Monatsarchiv: Januar 2016

Lieblinks – unsere Linktipps vom Januar

Das neue Jahr hat schwungvoll begonnen – mit neuen Zielen und Vorsätzen, neuen Perspektiven – und neuen Medienformen! In punkto Journalismus war Januar bereits ein sehr aufregender Monat, denn es gab allerlei Projekte, die aus dem Boden gesprossen sind (bzw. am Gedeihen sind). Einige davon haben wir natürlich hier aufgelistet, neben noch so einigem lesenswerten Content aus #Journalismus, #Recherche und #Medien. Es kommt also so einiges auf euch zu. Seid ihr bereit? Na dann mal…LOS!

 

#Recherche

  • In unserem Dezember-Newsletter hatten wir das Thema SEO behandelt, denn für Medienmacher, die möchten, dass ihre Inhalte auch gefunden werden, geht kein Weg an einem gewissen SEO-Grundwissen vorbei. Moritz „Der digitale Unternehmer“ Bauer (@moritzbauer007) hat eine sehr ausführliche Liste mit SEO-Tipps zusammengestellt, da ist jeder bestens aufgehoben.

 

#Journalismus

  • Das Interessante an Blendle (@BlendleDE) ist, dass man genau nachvollziehen kann, welche Inhalte bei Lesern gut ankommen und für welche sie sogar gerne Geld zahlen. Michaël Jarjour (@derjarjour) hat bei Medium die beliebtesten Artikel aufgelistet und zeigt, was passiert, wenn man Menschen für Journalismus um Geld bittet.

 

Weiterlesen

„Mit kritischem Blick Wichtiges von Unwichtigem trennen“

Redakteur Mario Walser von Beschaffungsmanagement

Redaktionsleiter Mario Walser von Beschaffungsmanagement

Journalistenprofil: Mario Walser, Redaktionsleiter Beschaffungsmanagement

Mario Walser, Jahrgang 1972 ist Redaktionsleiter der Schweizer Fachzeitschrift „Beschaffungsmanagement“. Die Publikation berichtet zehnmal jährlich in Deutsch und zum Teil auch in Französisch über relevante Themen aus den Bereichen Beschaffung, Materialwirtschaft und Supply Management.

Im Interview mit ResponseSource erzählt er von seinem „Netzwerk 1.0“, die Suche nach Gastautoren und welche Rolle die Einhaltung von Gesetzen und Normen im Beschaffungsmanagement spielt.

1. Können Sie Leser, die nicht vom Fach sind, kurz abholen: Worum geht es im Beschaffungsmanagement, welche Geschichten verbergen sich hinter dem Begriff?

Das „Beschaffungsmanagement“ ist eine Fachzeitschrift. Sie wird von procure.ch, dem Schweizer Fachverband für Einkauf und Supply Management, herausgegeben und richtet sich an Einkaufsverantwortliche in Industrie-, Handels und Dienstleistungsfirmen.

Unser Fachverband bietet Aus- und Weiterbildungen, Serviceleistungen (u.a. den Purchasing-Managers’-Index, PMI) sowie diverse Netzwerk-Plattformen für Einkäufer aller Stufen an. Weiterlesen

Die grünen Medienmacher

Das Thema Nachhaltigkeit ist überall. Was mit der Umweltbewegung in den frühen 70er-Jahren als energische Nischengruppierung begann, steht heute regelmäßig auf der Tagesordnung von politischen Parteien und Top-Unternehmen.

Spotlight Grüne Medienmacher

Spotlight Grüne Medienmacher: Nachhaltigkeit ist zu einem Top-Thema geworden

Damit erobert Nachhaltigkeit auch die journalistische Welt. Fachmagazine wie enorm, FaktorY und global schießen wie Pilze aus dem Boden. Doch Nachhaltigkeit in der Wirtschaft und Gesellschaft voranzutreiben, ist die eine Herausforderung. Die nächste ist, das Ganze so zu kommunizieren, dass es weitere Wellen schlägt.

Neue Portale greifen Medienmacher unter die Arme: Das Forum Grüner Journalismus hilft Journalisten bei der Informationsbeschaffung für ihre Artikel, das grüne Presseblog EcoPress gibt PR-Managern Raum für ihre Anliegen. Wir stellen beide vor.

Weiterlesen

Recherchedienste – Das PR-Instrument 2016

„Egal, ob ein Global Player oder Startup – alle Unternehmen haben hier die gleiche Chance. Es bleibt dem Journalisten überlassen, wen er kontaktiert und im Beitrag zu Wort kommen lässt.“

shutterstock_140839090 (1)

Die PR Praxis stellt ResponseSource vor

Die aktuelle Ausgabe der PR Praxis (02/2016) fällt ein positives Urteil über ResponseSource und Recherchedienste.

Hier findet Ihr den kompletten Artikel zum Download.

 

Quelle: Fachinformationsdienst PR Praxis, www.prpraxis.de

Folge deiner Leidenschaft: Frauen im Finanzjournalismus

Ausklang

Paneldiskussion „Women in Business and Finance Journalism“ bei der Financial Times

Um die 100 Besucher und Besucherinnen kamen am Montagabend in den Räumen der Financial Times in London zusammen:

Die britische Netzwerkorganisation Women in Journalism lud mit der Unternehmensberatung Lansons ein zu der Paneldiskussion „Women in Business and Finance Journalism“.

Sechs renommierte Finanzjournalistinnen beschrieben, was sie inspiriert und schilderten ihre unterschiedlichen Karrierewege, von denen wirklich keiner dem anderen gleicht.

  • So erzählte Claer Barrett, wie sie ursprünglich als Sekretärin bei einem Handelsmagazin anfing, bis sie alle dort überzeugte, sie zur Reporterin zu machen — und sich anschließend bis zu ihrer jetzigen Position als Redakteurin für die Financial Times Money hocharbeitete, indem sie Gelegenheiten sofort am Schopf ergriff.
  • Die preisgekrönte freiberufliche Finanzjournalistin Donna Ferguson (siehe unser Interview mit Donna) kam zu der Erkenntnis, dass ihr erstes Kind ihr zu einem richtigen Karriereschub verholfen hat — weil sie mit dem Baby den freiberuflichen Weg einschlug, den sie seither äußerst erfolgreich geht. Weiterlesen

„Aus Verpflichtung wurde für mich schnell Faszination“

Allyson JOUIN CLAUDE

Allyson Jouin-Claude von Le Figaro

Journalistenprofil: Allyson Jouin-Claude von Le Figaro

Nach ihrem jahrelangen Einsatz als freischaffende Journalistin für zahlreiche führende Medientitel ist Allyson Jouin-Claude im letzten Juli als TV-Expertin zur Redaktion der französischen Tageszeitung Le Figaro zurückgekehrt. Für Allyson sind Themenrecherchen und Wissensaustausch echte Motivationsfaktoren in ihrem Beruf. Uns gibt sie einen Einblick in ihre Arbeit, erzählt von neuen TV-Formaten und spricht über ihre Erfahrungen mit ResponseSource.


Ihre Karriere ist beeindruckend!
Prisma Media, Mondadori Frankreich, Webedia… Sie haben mit den größten Mediengruppen in Frankreich kollaboriert und für führende Medientitel geschrieben. Was treibt Sie an und was inspiriert Sie in Ihrem Beruf?

Es ist vor allem die Neugierde, die mich anspornt. Trotz der Schwierigkeiten, die in der Natur des journalistischen Berufs liegen (und davon gibt es zahlreiche), ist es für mich als Journalistin eine große Chance, mit verschiedenen Persönlichkeiten und Perspektiven in Kontakt zu kommen. Das finde ich sehr bereichernd – sowohl auf einem menschlichen als auch kulturellen Niveau. In einer Gesellschaft der Selbstbezogenheit, wo alles und jeder gewisse Vorstellungen hegt, sehe ich mich als Journalistin als Querdenkerin, die sich in alles hineinversetzen und an jede Situation anpassen kann.

Aus dieser Verpflichtung wurde für mich schnell Faszination. Vom PR-Manager, TV-Moderator, Hypnotiseur, Ex-Minister bis zum Experten für Wanddekor: Bis jetzt hatte ich im Laufe meiner kurzen Karriere die Möglichkeit, die Welten von sehr unterschiedlichen Persönlichkeiten zu entdecken und zu diskutieren. Ich genieße diese Chance, sie erhält die Lust an meinem Beruf.

Weiterlesen

„Echter Dialog verlangt professionelle Geschichtenerzähler“

Eichsteller-Interview Photo cropped

Prof. Harald Eichsteller von der Hochschule der Medien

Expertenprofil: Prof. Harald Eichsteller, Hochschule der Medien Stuttgart

Harald Eichsteller hat als Chief Digital Officer eines deutschen Konzerns die erste Welle der Digitalisierung mitgestaltet, bevor er 2003 an die Hochschule der Medien nach Stuttgart wechselte. 2007 konzipierte er den Masterstudiengang Elektronische Medien, seit 2015 leitet er als Studiendekan die neuen 3-semestrigen Masterstudiengänge  Medienmanagement und Unternehmenskommunikation. Im Gespräch mit ResponseSource erklärt er, welche Eigenschaften Nachwuchs und Führungskräfte für das Zeitalter der digitalen Medien und der digitalen Transformation brauchen.

Als Professor für Internationales Medienmanagement begleiten Sie hunderte Studierende in das digitale Medienzeitalter. Welche Einstellung wollen Sie den Studierenden mit auf den Weg geben?

Neugierig sein, nicht vorschnell entscheiden, was wichtig und unwichtig ist, Analyse von Bewertung trennen, sich in so viel wie möglich Feldern ein fundiertes ‚Weltbild‘ erarbeiten, einen Weg finden, sich in diesen Feldern up to date zu halten und schließlich in zwei Feldern absolut spitze werden!

Im Frühjahr 2016 erscheint das Buch „Digitale Führungsintelligenz“ von Leila Summa, bei dem Sie mitwirken. Welche Fähigkeiten werden Ihrer Meinung nach die erfolgreichen Führungskräfte der Zukunft haben? Weiterlesen

LiebLinks – Unsere Linktipps vom Dezember

Der Dezember ist nicht nur der Monat der weihnachtlichen Besinnung, sondern auch der Monat der Rückblicke und Zukunftsprognosen für das neue Jahr. Passend dazu haben wir auch so einige Best-of-Listen für unsere Lieblinks aufgespürt, die wir besonders interessant fanden. Reichlich Lesestoff also zu den Themen #Journalismus, #Recherche und #Medien, um uns durch den Januar zu bringen.

Viel Spaß beim Lesen und ein glückliches neues Jahr!

Wenn ihr selbst Content für unseren nächsten Newsletter empfehlen möchtet, dann sind wir immer ganz Ohr (via Twitter, dach@responsesource.de oder einfach über die Kommentare).

 

  • Für alle Blogger und Reporter die mobil unterwegs sind, gibt Richard Gutjahr (@gutjahr) wie jedes Jahr einen Einblick in seine Blogger-Reisetasche, und zeigt welche neuen Gadgets er empfiehlt und von was er sich seit letztem Jahr getrennt hat.

Weiterlesen