Kategorie: In eigener Sache

Recherche mit ResponseSource

Wie erfolgt die Vermittlung von Anfragen?

Letzten Monat hatten wir einige häufige Fragen zur Anmeldung für Antwortgeber beantwortet. In diesem Beitrag gehen wir auf häufig gestellte Fragen zur Einstellung und Vermittlung von Anfragen ein und geben einen tieferen Einblick in den Vermittlungsprozess bei ResponseSource.

Weiterlesen

Wie erfolgt die Anmeldung für Antwortgeber?

-In eigener Sache-

ResponseSource ist ein B2B-Service und wird sowohl von großen und kleinen Unternehmen, Startups, Agenturen, Einzelunternehmern als auch von Experten in Forschungseinrichtungen, Non-Profits, Stiftungen und Verbänden genutzt. Die Anmeldung erfolgt lediglich über ein einfaches Anmeldeformular, indem man seinen Vor- und Nachnamen, seine E-Mail-Adresse und sein Unternehmen angibt, sowie die Kategorien auswählt, in denen man Medienanfragen erhalten möchte. Alles kein Problem, oder?

Obwohl wir die Anmeldung so einfach wie möglich gestaltet haben, gibt es trotzdem ein paar Dinge zu beachten.

Wer kann sich als Antwortgeber anmelden?

Alle verifizierbaren Experten und PR- und Kommunikationsverantwortliche, beispielsweise in Unternehmen, Verbänden, Non-Profits, Stiftungen, Forschungseinrichtungen, Agenturen oder UnternehmerInnen, die ihre eigene Pressearbeit betreiben, und Interesse daran haben, Journalisten bei der Recherche nach Informationen zu helfen und wertvolle Medienkontakte zu knüpfen, können sich als Antwortgeber anmelden. ResponseSource ist für jede Art von Unternehmen, ob groß oder klein, Niche oder Mainstream, offen, denn es ist die Vielfalt, die uns ausmacht.

Weiterlesen

Richtig gut auf Anfragen antworten – 12 Tipps für Antwortgeber

Euch liegt also eine passende Anfrage vor, bei der ihr dem anfragenden Journalisten weiterhelfen könnt und möchtet beim Antworten nichts falsch machen? Oder ihr seid neu bei ResponseSource und möchten zum ersten Mal auf eine Anfrage reagieren? Dann seid ihr hier richtig: Hier haben wir einige Tipps, aus früheren Blogbeiträgen, eines unserer Whitepapers zum Thema, langjähriger Erfahrung mit ResponseSource in Großbritannien, unserem letzten Webinar mit Journalistin Marike Frick, sowie Feedback von unseren Nutzern, zusammengefasst.

Bevor ihr euch an das Antworten auf eine relevante Anfrage macht, solltet ihr eine Sache unbedingt bedenken:

Journalisten haben sehr wenig Zeit!

Stellenkürzungen, finanzieller Druck, die Diversifizierung der Kommunikationswege über die Journalisten erreichbar sein müssen, dies alles trägt dazu bei, dass Journalisten unter Hochdruck arbeiten müssen. Journalisten möchten deshalb keine langen E-Mails lesen oder in ein Telefongespräch verwickelt werden (außer es geht um hochrelevante Informationen für eines ihrer Themen wo die Deadline am gleichen Tag ist). Dies solltet ihr jederzeit im Hinterkopf behalten, damit ihr Journalisten eine echte Hilfe sein könnt anstatt als Störfaktor wahrgenommen zu werden. Denn wenn ihr gleich zu Beginn einen guten Eindruck hinterlässt, ist der Weg für eine positive Zusammenarbeit gelegt.

 

Weiterlesen

Medienanfrage Tipps

Noch mehr Wege, wie Journalisten ResponseSource nutzen

-In eigener Sache-

Vor einigen Monaten hatten wir fünf einzigartige Wege gezeigt, wie Journalisten ResponseSource für ihre Recherche einsetzen. Aber es gibt noch einige weitere Wege, wie Journalisten und Blogger ResponseSource nutzen können, und diese möchte ich euch heute vorstellen.

 

Locations zum Filmen oder Fotografieren von Interviews anfragen

Wenn ihr auf der Suche seid nach einem interessanten Hintergrund für ein Video-Interview, wie z. B. ein Büro oder ein Betriebsgebäude, oder einer schönen Kulisse für ein Photoshooting, wie z. B. ein Hotel oder ein Geschäft, könnt ihr dies unter der Option „Veranstaltungsorte & Film – und Fotolocations“ (unter „angefragte Information“ im Anfrageformular) anfragen. Für den Location-Anbieter ist dies willkommene Werbung und ihr stellt sicher, dass euer Interview oder Shooting durch eine einzigartige Kulisse auch visuelle Aufmerksamkeit und Reichweite erhält.

 

Weiterlesen

Webinar für Antwortgeber mit Marike Frick, Journalistin und Medien-Coach

 

Ihr habt eine interessante Anfrage eines Journalisten auf dem Tisch liegen und möchtet die perfekte Antwort liefern?

Ihr wolltet schon immer wissen, wonach Journalisten am Dringendsten suchen?

Ihr möchtet richtig gute Interviews geben und Journalisten von eurer Zusammenarbeit begeistern?

 

In unserem Webinar wird Marike Frick, selbst Journalistin und Medien-Coach (wasjournalistenwollen.de), diese Fragen beantworten und ganz spezifische Tipps geben, wie ihr in euren Antworten an Journalisten hervorstechen könnt und Journalisten in Interviews begeistern könnt. Denn Marike weiß nicht nur aus eigener Erfahrung was Journalisten wollen, sie weiß auch aus ihrer Rolle als Medien-Coach, wie Unternehmen dieses Wissen optimal einsetzen und ihre Pressearbeit anpassen können, damit beide Seiten profitieren.

Das Webinar richtet sich an registrierte ResponseSource-Antwortgeber, sowie Unternehmer, PR-Verantwortliche, Startups und jeden der am Thema Interesse hat. Das Webinar ist kostenlos, einfach hier anmelden.

 

Wir freuen uns auf Euch!

 

ResponseSource Webinar

Größere Reichweite ohne Kontrollverlust: Warum ResponseSource die E-Mail-Adressen von Journalisten verschlüsselt

-In eigener Sache-

Wer als Journalist oder Blogger über ResponseSource recherchiert, erreicht mit einer Anfrage bis zu hunderte Ansprechpartner. Ein Vorteil, der zunächst auch irritieren mag: Wer sieht die Kontaktdaten, und landen sie dann nicht auf irgendwelchen Verteilern?

Unsere klare Antwort: Nein, im Gegenteil! Indem ResponseSource die E-Mail-Adressen der Anfragesteller verschlüsselt, behalten Journalisten die volle Kontrolle über ihre Kontaktdaten.

ResponseSource erlaubt Journalisten eine größere Reichweite ihrer Recherche und mehr Kontrolle über ihre Kontaktdaten.

ResponseSource erlaubt Journalisten eine größere Reichweite ihrer Recherche und mehr Kontrolle über ihre Kontaktdaten.

Die verschlüsselte E-Mail-Adresse ist eine der stärksten Eigenschaften von ResponseSource – und im Dialog mit Journalisten entstanden.

Über 15 Jahre hinweg wuchs die Popularität unseres Recherche-Tools in seinem Ursprungsland Großbritannien, nur eine Skepsis hielt sich hartnäckig:

Der Gedanke, dass ihre Anfragen inklusive Kontaktdaten an bis zu tausende Kommunikationsverantwortliche geht, bereitete vielen britischen Journalisten Unbehagen. Und die Befürchtung, dass ihre E-Mail-Adressen auf unerwünschten Verteilerlisten landen, ist in Zeiten unzähliger Pressemitteilungen durchaus berechtigt.

Sorglos Anliegen kommunizieren
ResponseSource gibt die E-Mail-Adressen der Journalisten, die über ResponseSource nach Informationen und Interviewpartner suchen, daher seit drei Jahren nicht mehr direkt preis.  Weiterlesen

Fünf Wege, ResponseSource zu nutzen (die ihr wahrscheinlich noch nicht kennt)

ResponseSource gibt Journalisten die Gelegenheit, Informationen für ihre Artikel anzufragen, Ansprechpartner zu Themen zu finden oder Fallstudien oder Testprodukte anzufordern.  So können Journalisten ihre Recherche beschleunigen, neue Kontakte knüpfen und mehr Zeit für das Schreiben und Durchführen von Interviews schaffen. Doch unser Recherche-Tool kann noch mehr: Wir zeigen fünf Wege, wie ihr mehr aus ResponseSource holen könnt.

 

Ideen für neue Geschichten

Für Chefredakteure, freie Journalisten oder Ressortleiter auf der Suche nach neuen Ideen kommt die Inspiration nicht immer von selbst. Eine breit angesetzte Anfrage bei ResponseSource, die Kommunikatoren um frische Perspektiven zu einem Thema (oder neue Ansichten zu einem alten Thema) bittet, kann nützliche Ideen hervorbringen und frische Ansatzpunkte für die Recherche geben. Dabei bleibt es natürlich euch überlassen, wie ihr die Vorschläge verwendet und worauf ihr eure Schwerpunkte legt.

 

Weiterlesen

Ein Formular für Journalisten mit vielen Vorteilen

-In eigener Sache-

Zugegeben: Unserem Anfrageformular sieht man nicht an, wie viel Spaß eine Recherche über ResponseSource macht. Was passiert, wenn man eine Anfrage einstellt, und wie viele Gesichter und Geschichten dahinter stecken. 

Doch es sind einige, und deswegen machen wir das auch so gerne. Fühlt euch eingeladen: Wir erzählen ein wenig über ResponseSource und wo genau die Vorteile für Journalisten liegen.

Ungezwungener Austausch mit geschützter E-Mail-Adresse

Unser Ziel ist es, Journalisten unkompliziert mit passenden Ansprechpartnern aus Wirtschaft und Wissenschaft zusammenzubringen. Deswegen ist für eine Recherche-Anfrage keine Registrierung notwendig, und Kosten fallen auch keine an.

Vielmehr steht die gesuchte Information im Vordergrund. Zentrales Tool hierfür ist unser Anfrageformular unter responsesource.de/send, das bewusst simpel gehalten ist: Einfach das Anliegen formulieren, etwas zum Medium schreiben, Kategorien auswählen, und ab geht’s: Die Recherche-Anfrage wird an passende Kommunikationsverantwortliche weiter geleitet.

Bild2

Im Vordergrund steht der ungezwungene Austausch zwischen Journalisten und Kommunikationsverantwortlichen aus Unternehmen und Organisationen

Haben Antwortgeber die gesuchten Informationen verfügbar oder möchten sich als Interviewpartner bereitstellen, kontaktieren sie die Journalisten. Und zwar über eine verschlüsselte E-Mail-Adresse, die mit Ende der Anfrage abläuft. So werden Journalisten anschließend nicht mit beliebigen Pressemitteilungen kontaktiert. Weiterlesen

Über 1.000 Antwortgeber in 25 Kategorien: Unsere Antwortgeber

-In eigener Sache-

Mit ResponseSource können Journalisten und Blogger mit einem Klick schnell passende Ansprechpartner für ihre Artikel finden. Doch wer genau verbirgt sich hinter dem simpel gehaltenen Anfrageformular?

Über 1.000 Antwortgeber in 25 Kategorien

In jeder einzelnen Kategorie stehen zwischen 50 und 200 Antwortgeber für Recherche-Anfragen von Journalisten, Redakteuren oder Bloggern bereit. Damit sind alle denkbaren Fachgebiete — von IT & Telekommunikation über Gesundheit oder Mode & Einzelhandel bis hin zu Umwelt & Natur — gut abgedeckt.

Besonders viele Ansprechpartner können Journalisten und Blogger derzeit für die Themen Verbrauchertechnologien (+200), Marketing und Medien (+191) sowie Wirtschaft und Finanzen (+154) erreichen.

Auch der Typ der Antwortgeber bei ResponseSource variiert. Viele von ihnen sind Unternehmen oder PR-Agenturen, die im Auftrag von Unternehmen vermitteln. Doch gerade in jüngster Zeit gesellen sich auch immer mehr Verbände, Start-ups und weitere Organisationen in die Runde der Ansprechpartner.

Seid ihr gerade auf der Suche nach Informationen, Interviewpartnern oder Multimedia-Inhalten? Mit einer kostenlosen Recherche-Anfrage über unser Formular treten unsere Antwortgeber unkompliziert in Kontakt mit euch.

PS: Wer Journalisten als Ansprechpartner zur Verfügung stehen möchte, kann sich hier für ein Antwortgeber-Konto anmelden.

Kategorien Januar 2016 (2)

ROCK THE BLOG beflügelt die Blogosphäre

rtb_logo1In eigener Sache

Wir sind zurück von ROCK THE BLOG (RTB) im Rahmen der CeBIT in Hannover. Blogger-Stammtische, die Rolle von Bloggern in der Gesellschaft, Snapchat-Spielereien und natürlich Gitarrenklänge: Die bunte Blogger-Konferenz war abwechslungsreich und voller Überraschungen!

Inhalte und Designs für Blogger

Die Plätze waren voll, und so manch ein Zuhörer stand hinter den Stühlen, um das neue Recherche-Tool aus England zu verstehen. Unter dem Titel „Wie wir die Pressearbeit auf den Kopf stellen und warum britische Journalisten uns dafür lieben.“ erzählte Gründer und CEO Daryl Willcox den etwa 150 Zuhörern, wie Blogger und Journalisten mit ResponseSource schnell an Infos, Multi-Media-Inhalte und Interviewpartner geraten können: Zu Daryls Präsentation.

Daryl Willcox bei ROCK THE BLOG

Daryl Willcox bei ROCK THE BLOG

Weiterlesen

#RSmini Gewinnspiel: Gratis Blendle-Gutscheine

In eigener Sache

Am Freitag ist es soweit: Blogger und Unternehmer treffen sich auf der Konferenz ROCK THE BLOG im Rahmen der CeBIT in Hannover. Daryl Willcox, Gründer und CEO von ResponseSource, sowie Vanessa Wonka, Journalist Community Managerin, werden vor Ort dabei sein. Daryl hat sich dazu entschieden die Landschaft etwas zu genießen und in seinem Mini, neu gestylt im ResponseSource-Look, von London bis Hannover die Straßen unsicher zu machen.

In diesem Mini reist Daryl am Donnerstag nach Hannover zu ROCK THE BLOG

In diesem Mini reist Daryl am Donnerstag nach Hannover zu ROCK THE BLOG

Wie seine Reise verläuft, könnt ihr über das Hashtag #RSmini auf unserem Twitter und Facebook mitverfolgen. Und um so richtig für die Blogger-Konferenz in Schwung zu kommen und all die zu vertrosten die letzte Woche kein Freiticket ergattern konnten, haben wir uns zusätzlich ein kleines Gewinnspiel für euch ausgedacht.


#RSmini Gewinnspiel: Wie funktioniert’s?

Wir halten euch morgen und am Freitag über das Hashtag #RSmini auf Twitter und Facebook über Daryls Reise mit Fotos und Standort-Updates auf dem Laufenden. Wenn ihr das Auto seht, postet ein Foto unter dem Hashtag #RSmini über Twitter oder Facebook, oder teilt eines unserer Fotos. Damit seid ihr automatisch bei der Verlosung von Gutscheinen für den Online-News-Kiosk Blendle dabei. Bis Freitagabend könnt ihr mitmachen.

 

Alle Details zu Daryls Auftritt bei ROCK THE BLOG findet ihr außerdem im Blog.

Viel Spaß bei ROCK THE BLOG!

 

Gründer Daryl Willcox bei ROCK THE BLOG (CeBIT)

In eigener Sache

„Wie wir die Pressearbeit auf den Kopf stellen – und warum britische Journalisten uns dafür lieben.“ Daryl Willcox, früher selbst IT-Journalist und heute Unternehmer, stellt auf der Blogger-Konferenz ROCK THE BLOG das Recherche-Tool ResponseSource vor, das er vor über 18 Jahren in Großbritannien gegründet und vor drei Jahren auch in Deutschland gelauncht hat.

Daryl Willcox, Gründer & CEO von ResponseSource

Daryl Willcox, Gründer & CEO von ResponseSource

Wir laden herzlich dazu ein!

  • Wer? Daryl Willcox, Gründer und CEO von ResponseSource, @darylwillcox
  • Wann? Am 18. März um 11.15 Uhr
  • Wo? Auf der Expert Stage von ROCK THE BLOG im Rahmen der CeBIT
  • Warum? Für mehr Journalisten & Blogger im #Rechercherausch

Mit ResponseSource im #Rechercherausch

Weiterlesen

Fit für Journalismus über ResponseSource

In eigener Sache

Bettina Blass von Fit für Journalismus hat ResponseSource für drei ihrer Medien getestet — und fällt ein positives Urteil.

Sie konnte neue Kontakte knüpfen und daraus weitere Ideen generieren, und will unser Recherchetool weiterhin nutzen, um neuen Input für redaktionelle Inhalte Geschichten zu finden.

Über diese Ergebnisse freuen wir uns sehr und laden herzlich alle Journalisten ein, eine Rechercheanfrage bei ResponseSource einzustellen.

Zitat Bettina Blass

Zu dem Beitrag von Fit für Journalismus: Getestet und für gut befunden.

Recherchedienste – Das PR-Instrument 2016

„Egal, ob ein Global Player oder Startup – alle Unternehmen haben hier die gleiche Chance. Es bleibt dem Journalisten überlassen, wen er kontaktiert und im Beitrag zu Wort kommen lässt.“

shutterstock_140839090 (1)

Die PR Praxis stellt ResponseSource vor

Die aktuelle Ausgabe der PR Praxis (02/2016) fällt ein positives Urteil über ResponseSource und Recherchedienste.

Hier findet Ihr den kompletten Artikel zum Download.

 

Quelle: Fachinformationsdienst PR Praxis, www.prpraxis.de

Interview mit ResponseSource-Gründer Daryl im PR-Journal

Daryl Willcox

Daryl Willcox

Daryl Willcox, Gründer und CEO von ResponseSource, sprach mit dem PR-Journal über die Entstehung von ResponseSource, seine Erfahrungen als Journalist und den Übergang zum Unternehmertum.

Daryl gibt auch Einblicke in die britische PR- und Medien-Szene und erklärt, was Zweck und Ziel von ResponseSource ist.

„Ich wollte einerseits Journalisten die Möglichkeit geben, PR-Verantwortlichen genau mitteilen zu können, was sie benötigen und wann, und andererseits wollte ich PR-Verantwortlichen wertvolle Erkenntnisse darüber ermöglichen, was Medien wirklich brauchen.“

Das komplette Interview ist hier zu lesen: pr-journal.de.

Linkbuilding mit ResponseSource

Jeder, der sich auch nur annähernd mit dem Thema SEO beschäftigt hat, hat wahrscheinlich bereits von „Linkbuilding“, also dem Generieren von Backlinks zur eigenen Webseite, gehört.

Wir sind vor Kurzem auf den Blog Farbentour.de gestoßen, eine Webseite, die sehr fundiert über das Thema SEO und Google Rankings informiert. Autor der Webseite Fabian Auler erklärt in einem vor Kurzem erschienenen Blogeintrag ganz ausführlich, was es mit Linkbuilding auf sich hat, wieso es wichtig ist und wie man qualitativ hochwertige Backlinks generieren kann (ohne dabei auf dubiose Webseiten zurückgreifen oder sich in tausend verschiedenen Web-Verzeichnissen anmelden zu müssen).

Fabian weist hier auch darauf hin, dass ResponseSource ebenfalls ein effektiver Weg sein kann, an qualitative Backlinks für die Firmen-Webseite zu gelangen. Der Autor hat dies so treffend erklärt, dass wir ihn hier gern einfach zitieren:

Weiterlesen

Wer sind die Antwortgeber bei ResponseSource?

Bei ResponseSource sind derzeit über 800 Kommunikationsverantwortliche und Experten aus verschiedensten Branchen angemeldet, um Journalisten bei der Recherche zu unterstützen. In einer Nutzerumfrage haben wir uns umgehört, wer auf Seiten der Antwortgeber unsere Plattform nutzt, und wie.

Die Nutzergruppe

Fast 40% der bei ResponseSource angemeldeten Antwortgeber kommen jeweils aus Unternehmen bzw. Kommunikationsagenturen. 11% der Antwortgeber sind freischaffend als Kommunikationsexperten tätig.  Anschließend folgen Non-Profit-Organisationen sowie Forschungseinrichtungen und Behörden.

Chart1_Berufsbezeichnung Weiterlesen

ResponseSource - Fünf Tipps

Fünf Tipps für erfolgreiche Recherche-Anfragen

ResponseSource vermittelt hunderte von Recherche-Anfragen pro Woche an PR- und Kommunikationsverantwortliche aus Agenturen, Unternehmen und Forschungseinrichtungen. Wir haben ein paar Tipps von Journalisten und PR-Verantwortlichen gesammelt, um etwas genauer zu beleuchten, was eine erfolgreiche Anfrage ausmacht. Doch was ist eine erfolgreiche Anfrage eigentlich? Kurz:

  • Recherchierende Journalisten erhalten schnelle, relevante und vollständige Informationen
  • PR-Verantwortliche erzielen Medienpräsenz für ihr Unternehmen
  1. Fasse deine Recherchefrage in einer Schnell-Übersicht zusammen.

Sollte deine Anfrage sehr detailliert sein, füge zu Beginn eine kurze Zusammenfassung ein, wie z.B. eine Liste der Art von Ansprechpartnern, Produkten oder Organisationen, zu denen du Informationen erhalten möchtest. Viele Kommunikationsverantwortliche überfliegen ihre E-Mails zunächst und lesen lediglich die Betreffzeile oder die ersten paar Zeilen. Deine Anfrage benötigt vielleicht viele Hintergrundinformationen, aber mit einer kurzen Synopsis kannst du deinen Antwortgebern zu einem schnellen Einstieg verhelfen und damit gezieltere Rückmeldungen erhalten. Weiterlesen

Wer nutzt ResponseSource – und wie?

ResponseSource ist seit über eineinhalb Jahren in Deutschland aktiv, die Zeit ist also perfekt für einen Überblick, wie und von welchen Medienmachern ResponseSource genutzt wird.
In Deutschland, Großbritannien und Frankreich haben wir in den letzten Tagen über 600 Anfragen erhalten, allein bei Anfragen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz stehen knapp 700 Antwortgeber bereit.

Unsere Nutzergruppen
Die bislang im DACH-Gebiet eingegangenen Anfragen stammen zu 58 Prozent von festangestellten Redakteuren. Freie Autoren sind mit 34 Prozent die zweitstärkste Gruppe unter unseren Nutzern. Danach folgen TV- und Radiojournalisten sowie Blogger.

 Berufsbezeichnungen

Weiterlesen