Stichwörter: freie Journalisten

„Finanzwelt und Lifestyle? Es ist die Vielfalt an Themen, die mir Freude am Schreiben bereitet.“

Freiberufliche Autorin Rhea Wessel

Freiberufliche Autorin Rhea Wessel

Journalistenprofil: Rhea Wessel, freiberufliche Autorin für englischsprachige Medien und Unternehmen

Rhea Wessel ist aus den USA und lebt als freie Autorin in Kronberg, nahe Frankfurt. Sie ist amerikanische Muttersprachlerin und spricht fließend Deutsch.

Rhea Wessel verfasst Artikel für Magazine und gestaltet Texte und Reden für Unternehmen. Mit knapp 20 Jahren Erfahrung im Verfassen von Beiträgen für tagesaktuelle Publikationen wie die New York Times und das Wall Street Journal ist Rhea Wessel geübt darin, komplexe Themen zu vereinfachen und in mitreißende Geschichten zu verwandeln.

Einer ihrer Beiträge erschien in der Sammlung „The Best of Newspaper Writing 1999“, herausgegeben von Christopher Scanlan. Rhea Wessel ist Absolventin der Columbia University in New York und hat sich auf Unternehmen, Technologie und Soziales spezialisiert.

Sie schreiben über Finanz- und Lifestyle-Themen wie Coaching gleichermaßen. Wie kamen Sie auf diese ungewöhnliche Verbindung und wo sehen Sie Verbindungen zwischen den beiden Welten?

Für mich ist es gerade diese Vielfalt an Themen, die mir Freude am Schreiben bereitet. Es ist fast leichter aufzuzählen, worüber ich nicht schreibe, als andersherum, da ich so viele Themen abdecke. Und genau das gefällt mir an meiner Arbeit auch so.

Meine Geschichten über Arbeitspsychologie für BBC erlauben es mir, die Natur von uns Menschen genauer unter die Lupe zu nehmen. In meinen Augen gibt es nichts interessanteres als das! Die Verbindung zwischen Wirtschafts- und Finanzthemen mit allen anderen ist der Mensch und sein Verhalten.

Was hat sich im Journalismus verändert, seitdem Sie sich 2001 dafür entschieden haben, als freiberufliche Journalistin zu arbeiten?

Ich glaube, es ist schwierig, genug Geld als freiberufliche Autoren zu verdienen, wenn sie nicht auch für Unternehmen Aufträge annehmen. Weiterlesen

„Aus Verpflichtung wurde für mich schnell Faszination“

Allyson JOUIN CLAUDE

Allyson Jouin-Claude von Le Figaro

Journalistenprofil: Allyson Jouin-Claude von Le Figaro

Nach ihrem jahrelangen Einsatz als freischaffende Journalistin für zahlreiche führende Medientitel ist Allyson Jouin-Claude im letzten Juli als TV-Expertin zur Redaktion der französischen Tageszeitung Le Figaro zurückgekehrt. Für Allyson sind Themenrecherchen und Wissensaustausch echte Motivationsfaktoren in ihrem Beruf. Uns gibt sie einen Einblick in ihre Arbeit, erzählt von neuen TV-Formaten und spricht über ihre Erfahrungen mit ResponseSource.


Ihre Karriere ist beeindruckend!
Prisma Media, Mondadori Frankreich, Webedia… Sie haben mit den größten Mediengruppen in Frankreich kollaboriert und für führende Medientitel geschrieben. Was treibt Sie an und was inspiriert Sie in Ihrem Beruf?

Es ist vor allem die Neugierde, die mich anspornt. Trotz der Schwierigkeiten, die in der Natur des journalistischen Berufs liegen (und davon gibt es zahlreiche), ist es für mich als Journalistin eine große Chance, mit verschiedenen Persönlichkeiten und Perspektiven in Kontakt zu kommen. Das finde ich sehr bereichernd – sowohl auf einem menschlichen als auch kulturellen Niveau. In einer Gesellschaft der Selbstbezogenheit, wo alles und jeder gewisse Vorstellungen hegt, sehe ich mich als Journalistin als Querdenkerin, die sich in alles hineinversetzen und an jede Situation anpassen kann.

Aus dieser Verpflichtung wurde für mich schnell Faszination. Vom PR-Manager, TV-Moderator, Hypnotiseur, Ex-Minister bis zum Experten für Wanddekor: Bis jetzt hatte ich im Laufe meiner kurzen Karriere die Möglichkeit, die Welten von sehr unterschiedlichen Persönlichkeiten zu entdecken und zu diskutieren. Ich genieße diese Chance, sie erhält die Lust an meinem Beruf.

Weiterlesen