Stichwörter: Journalismus

„Aus Verpflichtung wurde für mich schnell Faszination“

Allyson JOUIN CLAUDE

Allyson Jouin-Claude von Le Figaro

Journalistenprofil: Allyson Jouin-Claude von Le Figaro

Nach ihrem jahrelangen Einsatz als freischaffende Journalistin für zahlreiche führende Medientitel ist Allyson Jouin-Claude im letzten Juli als TV-Expertin zur Redaktion der französischen Tageszeitung Le Figaro zurückgekehrt. Für Allyson sind Themenrecherchen und Wissensaustausch echte Motivationsfaktoren in ihrem Beruf. Uns gibt sie einen Einblick in ihre Arbeit, erzählt von neuen TV-Formaten und spricht über ihre Erfahrungen mit ResponseSource.


Ihre Karriere ist beeindruckend!
Prisma Media, Mondadori Frankreich, Webedia… Sie haben mit den größten Mediengruppen in Frankreich kollaboriert und für führende Medientitel geschrieben. Was treibt Sie an und was inspiriert Sie in Ihrem Beruf?

Es ist vor allem die Neugierde, die mich anspornt. Trotz der Schwierigkeiten, die in der Natur des journalistischen Berufs liegen (und davon gibt es zahlreiche), ist es für mich als Journalistin eine große Chance, mit verschiedenen Persönlichkeiten und Perspektiven in Kontakt zu kommen. Das finde ich sehr bereichernd – sowohl auf einem menschlichen als auch kulturellen Niveau. In einer Gesellschaft der Selbstbezogenheit, wo alles und jeder gewisse Vorstellungen hegt, sehe ich mich als Journalistin als Querdenkerin, die sich in alles hineinversetzen und an jede Situation anpassen kann.

Aus dieser Verpflichtung wurde für mich schnell Faszination. Vom PR-Manager, TV-Moderator, Hypnotiseur, Ex-Minister bis zum Experten für Wanddekor: Bis jetzt hatte ich im Laufe meiner kurzen Karriere die Möglichkeit, die Welten von sehr unterschiedlichen Persönlichkeiten zu entdecken und zu diskutieren. Ich genieße diese Chance, sie erhält die Lust an meinem Beruf.

Weiterlesen

LiebLinks – Unsere Linktipps vom Dezember

Der Dezember ist nicht nur der Monat der weihnachtlichen Besinnung, sondern auch der Monat der Rückblicke und Zukunftsprognosen für das neue Jahr. Passend dazu haben wir auch so einige Best-of-Listen für unsere Lieblinks aufgespürt, die wir besonders interessant fanden. Reichlich Lesestoff also zu den Themen #Journalismus, #Recherche und #Medien, um uns durch den Januar zu bringen.

Viel Spaß beim Lesen und ein glückliches neues Jahr!

Wenn ihr selbst Content für unseren nächsten Newsletter empfehlen möchtet, dann sind wir immer ganz Ohr (via Twitter, dach@responsesource.de oder einfach über die Kommentare).

 

  • Für alle Blogger und Reporter die mobil unterwegs sind, gibt Richard Gutjahr (@gutjahr) wie jedes Jahr einen Einblick in seine Blogger-Reisetasche, und zeigt welche neuen Gadgets er empfiehlt und von was er sich seit letztem Jahr getrennt hat.

Weiterlesen

Das neue Jahr steht vor der Tür…

shutterstock_353600240… und wir Journalisten sind gespannt – auf die vielen Geschichten, die uns 2016 erwarten.

Auf die Gedanken anderer, die wir zu Papier bringen. Und auf die noch unbekannten Gesichter dahinter.

Bis dahin ist aber noch genug Zeit, Prioritäten zu setzen – mit unseren sechs Vorsätzen für das neue Jahr!

Weiterlesen

Lieblinks – Unsere Linktipps vom November

Wir hätten uns alle sicherlich einen positiveren Monat gewünscht, aber auch in schlechten Zeiten gibt es Lesenwertes aus dem Netz zu den Themen #Journalismus, #Medien und #Recherche. Wie jeden Monat stellen wir euch unsere „Lieblinks“ vor, um interessanten Online-Content auch abseits des Mainstreams mit euch zu teilen.

Viel Spaß beim Lesen!

 

Wenn ihr Content für unseren nächsten Newsletter empfehlen möchtet, dann sind wir immer ganz Ohr (via Twitter, dach@responsesource.de oder einfach über die Kommentare).

  • Karsten Lohmeyer (@LousyPennies) stellt fest, dass es bei Redakteuren sowie freischaffenden Journalisten oft noch an dem nötigen digitalen Handwerk fehlt, um sich optimal im Internet darzustellen. Der Artikel hatte uns schlussendlich dazu inspiriert, unseren Dezember-Newsletter dem Thema SEO zu widmen.
  • Katharina Kunzmann von Medianauten hat den Lifestyle- und Modeblogger Riccardi Simonetti (@RicciSimonetti) interviewt und hat ihm einige sehr interessante Tipps entlockt über das Bloggen, den Aufbau einer eigenen Marke sowie die Kommunikation mit Lesern auf verschiedenen Social-Media-Kanälen.

Weiterlesen

Interview mit ResponseSource-Gründer Daryl im PR-Journal

Daryl Willcox

Daryl Willcox

Daryl Willcox, Gründer und CEO von ResponseSource, sprach mit dem PR-Journal über die Entstehung von ResponseSource, seine Erfahrungen als Journalist und den Übergang zum Unternehmertum.

Daryl gibt auch Einblicke in die britische PR- und Medien-Szene und erklärt, was Zweck und Ziel von ResponseSource ist.

„Ich wollte einerseits Journalisten die Möglichkeit geben, PR-Verantwortlichen genau mitteilen zu können, was sie benötigen und wann, und andererseits wollte ich PR-Verantwortlichen wertvolle Erkenntnisse darüber ermöglichen, was Medien wirklich brauchen.“

Das komplette Interview ist hier zu lesen: pr-journal.de.

Spotlight: Journalismus Y

Ein Gastartikel von Angelo Zehr und Luca Ghiselli

Bild: Anna Zimmermann

Bild: Anna Zimmermann / journalismus-y.ch

Gestern hat jemand zu mir gesagt: «Ihr seid die erste Generation, die ihren Eltern erklären muss, wie die Welt funktioniert». Unsere – also die Generation Y? Tatsächlich erlebe ich es ständig, dass Gleichaltrige ihren Verwandten bei Computerproblemen helfen müssen. Einzig das aber ist natürlich nicht ausschlaggebend.

Jedoch spüre ich in der Tat einen großen Unterschied zwischen unserer und anderen Generationen: Online- und Mobile Helfer werden von Jungen ganz selbstverständlich in ihren Alltag integriert. Untereinander macht man sich auf neue Plattformen und spannende Inhalte aufmerksam. Rasch und ohne Scheu versteht es unsere Generation, die Technologien zu unserem Nutzen einzusetzen.

Nicht, dass es auch Ältere gäbe, die das so tun. Weiterlesen

Lieblinks – Unsere Linktipps vom Oktober

Auch diesen Monat haben wir das Netz durchforscht, um euch unsere persönlichen Highlights aus dem Web zu den Themen #Journalismus, #Medien und #Recherche zu präsentieren. Unsere Lieblinks veröffentlichen wir immer am letzten Freitag des Monats.

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

Wenn ihr selbst Link-Empfehlungen habt, sind wir immer ganz Ohr (via Twitter, dach@responsesource.de oder einfach über die Kommentare).

 

  • Holger Schmidt (@HolgerSchmidt), Sprecher beim Focus Magazin, gibt eine ausführliche Präsentation über das Ausmaß des Medienwandels, wirtschaftliche Grundlagen, wichtige Plattformen und Tools für den Online-Journalismus. Ein definitives Muss für Medienmacher jeder Art.

  • Zapp das Medienmagazin (@ZappMM) hat sich mit dem Thema Nachwuchsjournalisten beschäftigt. Der Einstieg in den Beruf ist nicht einfacher geworden, doch wer sich auf Themen spezialisiert, hat bessere Chancen, sagen die Experten.

Weiterlesen

LiebLinks – Unsere Linktipps vom September

Lesetipps fürs Wochenende: Am letzten Freitag des Monats gibt‘s bei uns im Blog wieder unsere LiebLinks – unsere persönlichen Highlights aus dem Web zu den Themen Journalismus, Medien und Recherche. 

Viel Spaß beim Lesen und schönes Wochenende!

Weiterlesen

Wie Nachwuchsjournalisten ins Berufsleben einsteigen

„Journalisten werden für eine Zukunft in der Vergangenheit ausgebildet.“ So lautet der Kommentar eines Teilnehmers der Studie „Quo vadis Journalistenausbildung?“ vom DJV und der TU Ilmenau. Demnach haben 31,7% der angehenden Journalisten das Gefühl, sie würden zu wenig über das Recherchieren lernen, 58,0% finden, es wird zu wenig auf soziale Medien eingegangen und 66,2% wünschen sich einen besseren Überblick über neue digitale Tools. Der Einstieg ins Berufsleben erweist sich für junge Nachwuchsjournalisten zunehmend als Herausforderung. Viele Studenten und Volontäre fühlen sich unzureichend vorbereitet und wünschen sich genauere Einführungen in gewisse journalistische Arbeitstechniken: Wie führe ich ein Interview? Wie recherchiere ich? Welche digitalen Tool gibts es, die meine Arbeit erleichtern können?

Weiterlesen

LiebLinks – Unsere Linktipps vom August

Lesetipps fürs Wochenende: Am letzten Freitag des Monats findet ihr bei uns im Blog immer unsere LiebLinks – unsere persönlichen Highlights aus dem Web zu den Themen Journalismus, Medien und Recherche. 

Viel Spaß beim Lesen!

Weiterlesen

LiebLinks – Unsere Linktipps vom Juli

Lesetipps fürs Wochenende: Am letzten Freitag des Monats findet ihr bei uns im Blog ab sofort immer unsere LiebLinks – unsere persönlichen Highlights aus dem Web zu den Themen Journalismus und Recherche.

Das ResponseSource-Team wünscht viel Spaß beim Lesen und ein schönes Wochenende! Weiterlesen

Wie nutzen Journalisten Social Media? – Social Journalism Study 2015

Die Mehrheit der britischen Journalisten nutzt soziale Netzwerke als festen Bestandteil ihrer täglichen Arbeit. Tatsächlich können sich über die Hälfte der Journalisten, nämlich 53,5%, die Ausübung ihrer Arbeit ohne Social Media nicht mehr vorstellen. Im Vergleich zum Vorjahr ist das eine Steigerung von 11,5%. Dies geht aus der internationalen Social Journalism Study 2014/2015 hervor, welche von dem Medienunternehmen Cision und der Canterbury Christ Church University (UK) durchgeführt wurde. Die Studie beleuchtet jährlich die Nutzung sozialer Netzwerke von Journalisten und die Auswirkungen dieser auf ihre journalistische Arbeit. Befragt wurden Medienmacher weltweit aus der Cision Mediendatenbank. Weiterlesen

Bilder, Video und Audio mit ResponseSource recherchieren

Wer online Inhalte veröffentlicht, der braucht häufig mehr als „nur“ gute Hintergrundinformationen. Texte lassen sich im digitalen Format gut mit anderen Inhalten kombinieren, etwa Videos, Bildern oder Audio-Dateien.

Kein Problem: ResponseSource hat eine spezielle Anfragekategorie, mit der unsere Medienschaffenden gezielt nach Multimediadaten bei unseren angeschlossenen Kommunikationsprofis anfragen können.

Bilder, Audio und Video über ResponseSource anfragen

Der Vorteil für Journalisten und Blogger: Wenn ihr genau wisst, woher die Daten kommen, könnt ihr sicher sein, dass ihre keine Rechte Dritter verletzt. Denn es gibt zwar unzählige Bilder im Internet, dennoch kann man diese nicht einfach für eigene Einträge nutzen (was etwa diverse Abmahnungen immer wieder zeigen). Ohne die Zustimmung des Rechteinhabers ist man immer auf wackeligen (rechtlichen) Beinen, was die Nutzung von Bildern und Co angeht. Dass das Thema komplex ist, zeigt etwa dieser Eintrag der Schwenke Rechtskanzlei, der sich genau mit dieser Thematik befasst.  Weiterlesen

Auf dem Weg in die digitale Selbstverständlichkeit: Medientage München

Am Freitag gingen die Medientage München zu Ende. 400 Referenten aus dem In- und Ausland haben in mehr als 90 Panels drei Tage lang unter dem Motto der Medientage „Kein Spaziergang – Wege zur digitalen Selbstverständlichkeit“ diskutiert. Etwa 50 Aussteller präsentierten auf der begleitenden Messe Innovationen der Medien- und Kommunikationsbranche. Fazit: Der digitale Wandel transformiert Darstellungsformen und Inhalte, schafft neue Verbreitungskanäle und Partizipationsformen, reformiert Geschäftsmodelle und Berufsbilder. Zur Selbstverständlichkeit ist es aber noch ein langer Weg, aber ein spannender.   Weiterlesen

Daryl Willcox begrüßt die Besucher

Voller Erfolg: ResponseSource lädt zum britischen Breakfast in München

Vor den Medientagen in München haben wir Journalisten und ResponseSource-Abonnenten zu einem britischen Frühstück stilecht ins Victorian House eingeladen. Neben fantastischen Frühstücksplatten, Beans on Toast, pochierten Eiern und englischen Sausages, stand vor allem der Austausch zwischen den Besuchern und dem ResponseSource-Team im Mittelpunkt – neben Maria Irchenhauser war auch ResponseSource-Gründer Daryl Willcox angereist, um sich den Fragen der Besucher zu stellen. Weiterlesen

Karten, Audio, Video: Fünf clevere Werkzeuge zur multimedialen Gestaltung eurer Artikel

Online-Journalismus kann so viel mehr als nur einfachen Text und Bilder darstellen. Es gibt immer mehr Anbieter, die großartige Dienste und Werkzeuge zur Verfügung stellen, mit denen sich selbst einfache Themen aufbereiten und faszinierend darstellen lassen. Die meisten Dienste haben Vor- und Nachteile, denn sie werden als Cloud-Service angeboten. Damit entfällt zwar das Aufsetzen eines lokalen Servers, allerdings muss man die Hoheit über die eigenen Daten teilweise abgeben. Dieses Szenario ist aber ideal, um die Dienste einfach mal auszuprobieren und anschließend, wenn es bei den Nutzern gut ankommt, eine lokale Lösung zu entwickeln. Weiterlesen

Was wird aus dem Tech-Journalismus?

Dieser Frage ist unsere Kollegin und Researchmanagerin vom DWPub UK-Team, Laura Monks, nachgegangen. Ende Juli war sie bei einer Panel-Diskussion der britischen Public Relations Consultants Association (PRCA) in London. In ihrem Blogpost fasst sie die spannendsten Erkenntnisse und Meinungen der teilnehmenden IT-Journalisten zusammen.

Auf der letzten Veranstaltung der Public Relations Consultants Association (PRCA) beschäftigte sich ein hochrangiges Panel von britischen IT- und Tech-Journalisten mit der Frage, wo die Reise für den Tech-Journalismus hingeht.

Der IT- und Technik-Journalismus befindet sich aktuell im Umbruch. Tech, früher eine Nische, ist inzwischen zu einem enorm breiten Themenspektrum angewachsen. Und damit stellen sich neue Fragen: Wenn etwa der Streaming-Dienst Spotify ein großes Lizenzabkommen abschließt oder ein IT-Unternehmen ein anderes übernimmt – sind dies Themen für IT-Journalisten oder doch eher für Wirtschaftsjournalisten (die vielleicht über mehr Hintergrundinformationen verfügen)? Was wollen die Leser im Tech-Bereich? Weiterlesen

Crowdfunding – erfolgversprechende Finanzierungsalternative für Qualitätsjournalismus?

Dauerkrise in der Medienbranche. Renommierte Blätter geben auf, Redaktionen werden geschlossen, Festangestellte entlassen, Honorare gedrückt. Für fundierte Recherchen fehlt die Zeit, immer weniger Verlage können Qualitätsjournalismus noch bezahlen. Journalisten, die mit Leidenschaft und Idealismus an ihrem Job hängen, müssen umdenken und neue, kreative Wege gehen. Sie nehmen ihre Zukunft und die ihrer Zunft selbst in die Hand, werden ihr eigener Verleger und machen sich und ihre Arbeit zur Marke. Finanziert wird dieser neue Weg immer häufiger über Crowdfunding: Journalisten stellen eine Idee auf einer entsprechenden Plattform vor und nennen die Summe, die sie für die Umsetzung dieser Idee benötigen. Hält die Gemeinschaft die Idee für umsetzenswert, finanziert sie das Projekt im Voraus mit vielen kleinen und größeren Beträgen. Dafür bekommt jeder Unterstützer eine Gegenleistung, zum Beispiel das fertige Buch oder auch einen Blick hinter die Kulissen während des Entstehungsprozesses. Weiterlesen