Stichwörter: ResponseSource

Richtig gut auf Anfragen antworten – 12 Tipps für Antwortgeber

Euch liegt also eine passende Anfrage vor, bei der ihr dem anfragenden Journalisten weiterhelfen könnt und möchtet beim Antworten nichts falsch machen? Oder ihr seid neu bei ResponseSource und möchten zum ersten Mal auf eine Anfrage reagieren? Dann seid ihr hier richtig: Hier haben wir einige Tipps, aus früheren Blogbeiträgen, eines unserer Whitepapers zum Thema, langjähriger Erfahrung mit ResponseSource in Großbritannien, unserem letzten Webinar mit Journalistin Marike Frick, sowie Feedback von unseren Nutzern, zusammengefasst.

Bevor ihr euch an das Antworten auf eine relevante Anfrage macht, solltet ihr eine Sache unbedingt bedenken:

Journalisten haben sehr wenig Zeit!

Stellenkürzungen, finanzieller Druck, die Diversifizierung der Kommunikationswege über die Journalisten erreichbar sein müssen, dies alles trägt dazu bei, dass Journalisten unter Hochdruck arbeiten müssen. Journalisten möchten deshalb keine langen E-Mails lesen oder in ein Telefongespräch verwickelt werden (außer es geht um hochrelevante Informationen für eines ihrer Themen wo die Deadline am gleichen Tag ist). Dies solltet ihr jederzeit im Hinterkopf behalten, damit ihr Journalisten eine echte Hilfe sein könnt anstatt als Störfaktor wahrgenommen zu werden. Denn wenn ihr gleich zu Beginn einen guten Eindruck hinterlässt, ist der Weg für eine positive Zusammenarbeit gelegt.

 

Weiterlesen

Medienanfrage Tipps

Noch mehr Wege, wie Journalisten ResponseSource nutzen

-In eigener Sache-

Vor einigen Monaten hatten wir fünf einzigartige Wege gezeigt, wie Journalisten ResponseSource für ihre Recherche einsetzen. Aber es gibt noch einige weitere Wege, wie Journalisten und Blogger ResponseSource nutzen können, und diese möchte ich euch heute vorstellen.

 

Locations zum Filmen oder Fotografieren von Interviews anfragen

Wenn ihr auf der Suche seid nach einem interessanten Hintergrund für ein Video-Interview, wie z. B. ein Büro oder ein Betriebsgebäude, oder einer schönen Kulisse für ein Photoshooting, wie z. B. ein Hotel oder ein Geschäft, könnt ihr dies unter der Option „Veranstaltungsorte & Film – und Fotolocations“ (unter „angefragte Information“ im Anfrageformular) anfragen. Für den Location-Anbieter ist dies willkommene Werbung und ihr stellt sicher, dass euer Interview oder Shooting durch eine einzigartige Kulisse auch visuelle Aufmerksamkeit und Reichweite erhält.

 

Weiterlesen

Webinar für Antwortgeber mit Marike Frick, Journalistin und Medien-Coach

 

Ihr habt eine interessante Anfrage eines Journalisten auf dem Tisch liegen und möchtet die perfekte Antwort liefern?

Ihr wolltet schon immer wissen, wonach Journalisten am Dringendsten suchen?

Ihr möchtet richtig gute Interviews geben und Journalisten von eurer Zusammenarbeit begeistern?

 

In unserem Webinar wird Marike Frick, selbst Journalistin und Medien-Coach (wasjournalistenwollen.de), diese Fragen beantworten und ganz spezifische Tipps geben, wie ihr in euren Antworten an Journalisten hervorstechen könnt und Journalisten in Interviews begeistern könnt. Denn Marike weiß nicht nur aus eigener Erfahrung was Journalisten wollen, sie weiß auch aus ihrer Rolle als Medien-Coach, wie Unternehmen dieses Wissen optimal einsetzen und ihre Pressearbeit anpassen können, damit beide Seiten profitieren.

Das Webinar richtet sich an registrierte ResponseSource-Antwortgeber, sowie Unternehmer, PR-Verantwortliche, Startups und jeden der am Thema Interesse hat. Das Webinar ist kostenlos, einfach hier anmelden.

 

Wir freuen uns auf Euch!

 

ResponseSource Webinar

„Probleme sehen wir als Herausforderung, dem Kunden bestmöglich zu helfen.“

thilo-goetze-seo-consultant

Thilo Götze

Expertenprofil: Thilo Götze, SMART LEMON

Die Online Marketing Agentur SMART LEMON unterstützt ihre Kunden in den Bereichen, SEO, Google Adwords, Webprogrammierung und Social Media. Das junge und interdisziplinäre Team um die Geschäftsführer Christian Reifferscheid und Daniel Dinter setzt auf die enge Zusammenarbeit mit Kunden sowie eine nachhaltige und transparente Strategie und Durchführung. Thilo Götze ist SEO-Berater bei SMART LEMON. Als Antwortgeber bei ResponseSource koordiniert und verteilt er relevante Anfragen an seine Kunden weiter. Wir sprachen mit ihm über seine Arbeit.

 

Guten Tag, Herr Götze. Mit welchen Problemen kommen Kunden zu Ihnen?

Zu unseren Kunden gehören unter anderem Onlineshop-Betreiber und Firmen aus dem B2B-Bereich. Den meisten gemein ist der Wunsch nach mehr Verkäufen bzw. mehr Leads. Dabei steigen wir mit unserer Arbeit an unterschiedlichen Stellen ein, je nach Historie der Website und der Betreuung vorheriger Dienstleister. Probleme sehen wir als Herausforderung, in den Wettbewerb einzutreten und dem Kunden bestmöglich zu helfen.

Weiterlesen

„Wer seine Pressearbeit „eigentlich“ selbst machen könnte, schätzt den Mehrwert den wir bieten.“

dietrichhomburg

Dietrich Homburg

Expertenprofil: Dietrich Homburg, Redaktionsbüro Stutensee

Seit 1980 unterstützt das Redaktionsbüro Stutensee mittelständische Unternehmen aus der Automatisierungsbranche bei ihrer Fachpressearbeit. Mit ihrem Team an „schreibenden Ingenieuren“, hat das Redaktionsbüro es sich zur Aufgabe gemacht, die Brücke zwischen Industrie und Fachpresse zu schlagen und 1996 einen jährlichen Branchentreffpunkt für Presse und Industrie ins Leben gerufen. Wir haben den Gründer Dietrich Homburg zu seinem Unternehmen befragt.

Weiterlesen

„Die Vielfalt in meiner Arbeit ist das Salz in der Suppe.“

Sabine Hense-Ferch, Nutzerin bei ResponseSource

Sabine Hense-Ferch (Foto: Peter Sudermann)

Journalistenprofil: Sabine Hense-Ferch, Redaktionsbüro

Sabine Hense-Ferch arbeitet als freie Journalistin, PR- und Werbetexterin und schreibt Hintergrundberichte für Magazine, überregionale Tageszeitungen sowie professionelle Texte für Unternehmen und Agenturen. Sie ist spezialisiert auf SEO-Texte, Unternehmensbroschüren, Corporate Publishing und Berichterstattung im Wirtschaftsbereich. Ihre Ausbildung hat sie beim Westfalen-Blatt absolviert, war anschließend Magazin-Redakteurin bei Für Sie und betreibt seit 1995 ihr eigenes Redaktionsbüro.

Sie schreiben Texte für Magazine, Unternehmensbroschüren und Websites sowie Verlage – wie schaffen Sie es, so viele verschiedene Hüte zu tragen? Gibt es einen Bereich, der Ihnen am meisten zusagt?

Die Vielfalt in meiner Arbeit ist überhaupt kein Problem, sondern das Salz in der Suppe. Wenn ich mich über eine längere Zeit mit denselben Themen und Darstellungsformen beschäftige, dann langweile ich mich schnell. So aber besteht der Reiz meiner Arbeit in ihrer Vielfalt. Was meine Arbeit spannend macht, sind interessante Menschen, bisher unbekannte Themen oder auch neue Facetten eines Themas, mit dem ich bereits vertraut bin. Was mir an meiner Arbeit derzeit am besten gefällt, ist die Beschäftigung mit Unternehmen: Das suchmaschinenoptimierte Texten von Webseiten, das Texten von Broschüren oder Kundenmagazinen. Hier kann man nicht nur inhaltlich eine Menge darüber zum Ausdruck bringen, was ein Unternehmen ausmacht, seine Kultur, seine Geschichte, die Marke, sondern auch mit der Art der Sprache, des Satzbaus und der Wahl der Worte viel transportieren.

Weiterlesen

„Die Technik des 21. Jahrhunderts hält viele Chancen für Schwerstbetroffene bereit.“

RJ_quer_1604

Rebecca Jung

Expertenprofil: Rebecca Jung, Pressesprecherin für die Dr. Becker Klinikgruppe

Die Dr. Becker Klinikgruppe umfasst neun Kliniken, in denen vor allem orthopädische, neurologische, psychosomatische sowie kardiologische Rehabilitation und Heilbehandlung angeboten wird. Mittlerweile ist die Gruppe einer der größten Anbieter von stationärer psychosomatischer Rehabilitation in Deutschland. Mit etwa 1.950 Mitarbeitern betreut das Unternehmen jedes Jahr rund 22.500 Patienten und erwirtschaftet einen Umsatz in Höhe von ca. 85 Mio. Euro.

Rebecca Jung ist seit fünf Jahren Pressesprecherin für die Dr. Becker Klinikgruppe und Antwortgeberin bei ResponseSource. Wir wollten etwas mehr über ihr Unternehmen erfahren.

 

Die Dr. Becker Klinikgruppe verfügt über Kompetenzen in der Rehabilitationstherapie in den Bereichen Psychosomatik, Orthopädie und (Akut-)Neurologie. Was sind die größten Herausforderungen in der Reha-Behandlung und was ist dabei Ihr Ansatz?

Patienten kommen immer früher aus den Akuthäusern zu uns. Wir versorgen mehr schwerstbetroffene Patienten als früher und müssen uns darauf  entsprechend personell und technisch einstellen. Eine weitere Herausforderung ist der Fachkräftemangel.

Eine weitere Herausforderung ist, dass Patienten heutzutage, dank Google, sehr viel über ihre Krankheit wissen und mitreden wollen. Man muss ihnen also anders – nämlich auf Augenhöhe – begegnen.

Unser Ansatz dabei (wie auch in unserer Unternehmensvision festgeschrieben): Wir gestalten die Rehabilitation des 21. Jahrhunderts. Die Reha des 21. Jahrhunderts entwickelt sich fortlaufend. Sie ist ein Kontinuum, in dem wir uns ständig hinterfragen.

Es gibt seit März letzten Jahres Mitarbeiter-Workshops, die sogenannten Zukunftsdialoge. Hier diskutieren wir mit den Mitarbeitern, was sie in ihrem Arbeitsalltag erleben, wo sie die Reha verbessern und verändern müssen bzw. wollen.

Wir beobachten konsequent technische Neuerungen, diskutieren diese mit unseren Therapeuten und setzen auf die Digitalisierung, wo immer es uns sinnvoll erscheint. Die Technik des 21. Jahrhunderts hält viele Chancen für Schwerstbetroffene bereit.

Wir schulen unsere Mitarbeiter im Umgang mit den Patienten, Rehabilitation ist die „sprechende Medizin“. Wir diskutieren mit ihnen veränderte Patientenbedürfnisse. Wir schulen auch unsere Chefärzte und pflegen im Unternehmen einen „Dialog auf Augenhöhe“.

Weiterlesen

Über 1.000 Antwortgeber in 25 Kategorien: Unsere Antwortgeber

-In eigener Sache-

Mit ResponseSource können Journalisten und Blogger mit einem Klick schnell passende Ansprechpartner für ihre Artikel finden. Doch wer genau verbirgt sich hinter dem simpel gehaltenen Anfrageformular?

Über 1.000 Antwortgeber in 25 Kategorien

In jeder einzelnen Kategorie stehen zwischen 50 und 200 Antwortgeber für Recherche-Anfragen von Journalisten, Redakteuren oder Bloggern bereit. Damit sind alle denkbaren Fachgebiete — von IT & Telekommunikation über Gesundheit oder Mode & Einzelhandel bis hin zu Umwelt & Natur — gut abgedeckt.

Besonders viele Ansprechpartner können Journalisten und Blogger derzeit für die Themen Verbrauchertechnologien (+200), Marketing und Medien (+191) sowie Wirtschaft und Finanzen (+154) erreichen.

Auch der Typ der Antwortgeber bei ResponseSource variiert. Viele von ihnen sind Unternehmen oder PR-Agenturen, die im Auftrag von Unternehmen vermitteln. Doch gerade in jüngster Zeit gesellen sich auch immer mehr Verbände, Start-ups und weitere Organisationen in die Runde der Ansprechpartner.

Seid ihr gerade auf der Suche nach Informationen, Interviewpartnern oder Multimedia-Inhalten? Mit einer kostenlosen Recherche-Anfrage über unser Formular treten unsere Antwortgeber unkompliziert in Kontakt mit euch.

PS: Wer Journalisten als Ansprechpartner zur Verfügung stehen möchte, kann sich hier für ein Antwortgeber-Konto anmelden.

Kategorien Januar 2016 (2)

Interview mit ResponseSource-Gründer Daryl im PR-Journal

Daryl Willcox

Daryl Willcox

Daryl Willcox, Gründer und CEO von ResponseSource, sprach mit dem PR-Journal über die Entstehung von ResponseSource, seine Erfahrungen als Journalist und den Übergang zum Unternehmertum.

Daryl gibt auch Einblicke in die britische PR- und Medien-Szene und erklärt, was Zweck und Ziel von ResponseSource ist.

„Ich wollte einerseits Journalisten die Möglichkeit geben, PR-Verantwortlichen genau mitteilen zu können, was sie benötigen und wann, und andererseits wollte ich PR-Verantwortlichen wertvolle Erkenntnisse darüber ermöglichen, was Medien wirklich brauchen.“

Das komplette Interview ist hier zu lesen: pr-journal.de.

Wie Nachwuchsjournalisten ins Berufsleben einsteigen

„Journalisten werden für eine Zukunft in der Vergangenheit ausgebildet.“ So lautet der Kommentar eines Teilnehmers der Studie „Quo vadis Journalistenausbildung?“ vom DJV und der TU Ilmenau. Demnach haben 31,7% der angehenden Journalisten das Gefühl, sie würden zu wenig über das Recherchieren lernen, 58,0% finden, es wird zu wenig auf soziale Medien eingegangen und 66,2% wünschen sich einen besseren Überblick über neue digitale Tools. Der Einstieg ins Berufsleben erweist sich für junge Nachwuchsjournalisten zunehmend als Herausforderung. Viele Studenten und Volontäre fühlen sich unzureichend vorbereitet und wünschen sich genauere Einführungen in gewisse journalistische Arbeitstechniken: Wie führe ich ein Interview? Wie recherchiere ich? Welche digitalen Tool gibts es, die meine Arbeit erleichtern können?

Weiterlesen

Im Interview: Judith Schuldreich über ihre Arbeit beim pressesprecher und die Dynamik zwischen PR-Unternehmen und Medien

Judith Schuldreich ist seit Januar 2014 Online-Chefin vom Dienst beim pressesprecher. Im Juli hat sie ihr Fernstudium als Kommunikationsmanagerin bei der Deutschen Presseakademie (depak)  abgeschlossen. In unserem Interview spricht Sie über ihre Zukunftspläne, momentane Projekte und ihre Erfahrungen mit ResponseSource als Journalistin.

Judith Schuldreich (Foto: Laurin Schmid)

ResponseSource: Im Juli haben Sie Ihr Zertifikat als Kommunikationsmanagerin von der Deutschen Presseakademie erhalten. Herzlichen Glückwunsch! Welchen Herausforderungen stellen Sie sich damit als nächstes?

Schuldreich: Tatsächlich muss ich mir darüber noch Gedanken machen, welche Herausforderungen ich damit angehen möchte. Als ich das Fernstudium begann, war mein vorrangiges Ziel, Öffentlichkeitsarbeit auch aus der Perspektive eines PR-Verantwortlichen denken und verstehen zu können. Und – ich gebe zu – um noch fundierter (fiese) Fragen für meine pressesprecher-Texte stellen zu können. Mittlerweile kann ich mir sogar vorstellen, mich beruflich in die PR-Richtung zu entwickeln. Aber bis ich mir darüber sicher bin, stelle ich weiter Fragen und übe das Konzepteschreiben für neue journalistische Formate.

Weiterlesen

Wer sind die Antwortgeber bei ResponseSource?

Bei ResponseSource sind derzeit über 800 Kommunikationsverantwortliche und Experten aus verschiedensten Branchen angemeldet, um Journalisten bei der Recherche zu unterstützen. In einer Nutzerumfrage haben wir uns umgehört, wer auf Seiten der Antwortgeber unsere Plattform nutzt, und wie.

Die Nutzergruppe

Fast 40% der bei ResponseSource angemeldeten Antwortgeber kommen jeweils aus Unternehmen bzw. Kommunikationsagenturen. 11% der Antwortgeber sind freischaffend als Kommunikationsexperten tätig.  Anschließend folgen Non-Profit-Organisationen sowie Forschungseinrichtungen und Behörden.

Chart1_Berufsbezeichnung Weiterlesen

Wer nutzt ResponseSource – und wie?

ResponseSource ist seit über eineinhalb Jahren in Deutschland aktiv, die Zeit ist also perfekt für einen Überblick, wie und von welchen Medienmachern ResponseSource genutzt wird.
In Deutschland, Großbritannien und Frankreich haben wir in den letzten Tagen über 600 Anfragen erhalten, allein bei Anfragen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz stehen knapp 700 Antwortgeber bereit.

Unsere Nutzergruppen
Die bislang im DACH-Gebiet eingegangenen Anfragen stammen zu 58 Prozent von festangestellten Redakteuren. Freie Autoren sind mit 34 Prozent die zweitstärkste Gruppe unter unseren Nutzern. Danach folgen TV- und Radiojournalisten sowie Blogger.

 Berufsbezeichnungen

Weiterlesen

Bilder, Video und Audio mit ResponseSource recherchieren

Wer online Inhalte veröffentlicht, der braucht häufig mehr als „nur“ gute Hintergrundinformationen. Texte lassen sich im digitalen Format gut mit anderen Inhalten kombinieren, etwa Videos, Bildern oder Audio-Dateien.

Kein Problem: ResponseSource hat eine spezielle Anfragekategorie, mit der unsere Medienschaffenden gezielt nach Multimediadaten bei unseren angeschlossenen Kommunikationsprofis anfragen können.

Bilder, Audio und Video über ResponseSource anfragen

Der Vorteil für Journalisten und Blogger: Wenn ihr genau wisst, woher die Daten kommen, könnt ihr sicher sein, dass ihre keine Rechte Dritter verletzt. Denn es gibt zwar unzählige Bilder im Internet, dennoch kann man diese nicht einfach für eigene Einträge nutzen (was etwa diverse Abmahnungen immer wieder zeigen). Ohne die Zustimmung des Rechteinhabers ist man immer auf wackeligen (rechtlichen) Beinen, was die Nutzung von Bildern und Co angeht. Dass das Thema komplex ist, zeigt etwa dieser Eintrag der Schwenke Rechtskanzlei, der sich genau mit dieser Thematik befasst.  Weiterlesen

Daryl Willcox begrüßt die Besucher

Voller Erfolg: ResponseSource lädt zum britischen Breakfast in München

Vor den Medientagen in München haben wir Journalisten und ResponseSource-Abonnenten zu einem britischen Frühstück stilecht ins Victorian House eingeladen. Neben fantastischen Frühstücksplatten, Beans on Toast, pochierten Eiern und englischen Sausages, stand vor allem der Austausch zwischen den Besuchern und dem ResponseSource-Team im Mittelpunkt – neben Maria Irchenhauser war auch ResponseSource-Gründer Daryl Willcox angereist, um sich den Fragen der Besucher zu stellen. Weiterlesen

ResponseSource effektiv nutzen: 10 Tipps für Antwortgeber

Das erfreuliche Gefühl, das Journalisten bei einer ResponseSource-Rückmeldung erhalten, kann schnell in Enttäuschung umschlagen, wenn die Antwort aus Standard-Floskeln besteht. Seitenlange Rückmeldungen, die an der konkreten Anfrage vorbeigehen oder Antworten wie „Leider kann ich Ihnen bei diesem Thema nicht weiterhelfen“ vergraulen Journalisten eher als dass sie zu erfolgreichen Artikeln führen. Wie also sollte eine erfolgreiche und hilfreiche Rückmeldung an Journalisten aussehen?  Wir haben einige Tipps und Erfahrungswerte gesammelt, die dabei helfen, ResponseSource effektiv zu nutzen.  Weiterlesen

Ein Jahr ResponseSource in Deutschland

Heute vor einem Jahr ist ResponseSource im deutschsprachigen Raum an den Start gegangen. Wir blicken auf ein ereignisreiches Jahr zurück: Aufgrund unseres Erfolg in Großbritannien, wo sich ResponseSource seit seiner Gründung 1998 als journalistisches Recherche-Tool etabliert hat und pro Jahr 24.000 Anfragen vermittelt, begleitet uns eine große Portion Optimismus. Zu unseren britischen Nutzern gehören Journalisten und Medienschaffende aus allen Themengebieten und Mediengenres und von renommierten Titeln wie z.B. The Guardian, The Times, The Telegraph, The National Geographic, Cosmopolitan, WIRED. Über 6.000 Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft stehen bei ResponseSource Großbritannien Journalisten täglich Rede und Antwort. Weiterlesen

Recherche im Netz – Daten finden und Informationen verifizieren

Jeder Journalist hat seine eigenen Tricks zur Recherche. Internet-Dienste ersetzen die klassische Recherche nicht, können die Informationsbeschaffung aber ungemein beschleunigen. Die ersten Anlaufstellen sind dabei meist Suchmaschinen wie Google oder Bing. Das Problem: Dank zahlreicher Suchmaschinenoptimierungen der Webseitenbetreiber muss man Suchbegriffe anpassen und optimieren, um überhaupt relevante Informationen zu finden.

Weiterlesen

Crowdfunding – erfolgversprechende Finanzierungsalternative für Qualitätsjournalismus?

Dauerkrise in der Medienbranche. Renommierte Blätter geben auf, Redaktionen werden geschlossen, Festangestellte entlassen, Honorare gedrückt. Für fundierte Recherchen fehlt die Zeit, immer weniger Verlage können Qualitätsjournalismus noch bezahlen. Journalisten, die mit Leidenschaft und Idealismus an ihrem Job hängen, müssen umdenken und neue, kreative Wege gehen. Sie nehmen ihre Zukunft und die ihrer Zunft selbst in die Hand, werden ihr eigener Verleger und machen sich und ihre Arbeit zur Marke. Finanziert wird dieser neue Weg immer häufiger über Crowdfunding: Journalisten stellen eine Idee auf einer entsprechenden Plattform vor und nennen die Summe, die sie für die Umsetzung dieser Idee benötigen. Hält die Gemeinschaft die Idee für umsetzenswert, finanziert sie das Projekt im Voraus mit vielen kleinen und größeren Beträgen. Dafür bekommt jeder Unterstützer eine Gegenleistung, zum Beispiel das fertige Buch oder auch einen Blick hinter die Kulissen während des Entstehungsprozesses. Weiterlesen