Bilder, Video und Audio mit ResponseSource recherchieren

Wer online Inhalte veröffentlicht, der braucht häufig mehr als „nur“ gute Hintergrundinformationen. Texte lassen sich im digitalen Format gut mit anderen Inhalten kombinieren, etwa Videos, Bildern oder Audio-Dateien.

Kein Problem: ResponseSource hat eine spezielle Anfragekategorie, mit der unsere Medienschaffenden gezielt nach Multimediadaten bei unseren angeschlossenen Kommunikationsprofis anfragen können.

Bilder, Audio und Video über ResponseSource anfragen

Der Vorteil für Journalisten und Blogger: Wenn ihr genau wisst, woher die Daten kommen, könnt ihr sicher sein, dass ihre keine Rechte Dritter verletzt. Denn es gibt zwar unzählige Bilder im Internet, dennoch kann man diese nicht einfach für eigene Einträge nutzen (was etwa diverse Abmahnungen immer wieder zeigen). Ohne die Zustimmung des Rechteinhabers ist man immer auf wackeligen (rechtlichen) Beinen, was die Nutzung von Bildern und Co angeht. Dass das Thema komplex ist, zeigt etwa dieser Eintrag der Schwenke Rechtskanzlei, der sich genau mit dieser Thematik befasst. 

Bei Inhalten, die über ResponseSource vermittelt werden, ist dagegen eindeutig nachvollziehbar, woher die Inhalte kommen. Rechte, besonders bei Videos und Bildern, sind abgeklärt, die Nutzung können die jeweiligen Medienschaffenden direkt mit den Unternehmen regeln.

Drei Tools für die Multimedia-Aufbereitung von digitalen Inhalten

Egal, ob ihr die Multimedia-Dateien über uns angefordert oder selbst erstellt habt – wir haben drei verschiedene Dienste und Tools zusammengestellt, mit denen ihr eure Artikel besonders ausgestalten und hervorheben könnt – komplett kostenlos.

StoryMap JS:

Kartendaten sind ideal, um etwa Reisen ansehnlich aufzubereiten oder Daten für den Leser verständlich aufzuzeigen. StoryMap JS ist eine Anwendung der Knightlabs, mit der sich nahezu beliebige Kartendaten einbinden und mit zusätzlichen Informationen (etwa Bildern oder Videos) hinterlegen lassen. Einmal erstellt lässt sich die Karte nahezu beliebig einbinden. Die Macher haben ein paar interessante Beispiele auf ihrer Seite, darunter etwa Beispiele, wie der IS vorrückt oder wie sich ein Sport-Event modern abbilden lässt. Interessant ist auch dieses Beispiel, in dem der Stil des Malers Georges Seurat genauer erklärt wird.

Storymap in Aktion (Quelle: Knight Lab)

Timeline.js

Ebenfalls von den Knightlabs kommt Timeline.js – eine Anwendung, mit der sich Zeitleisten erstellen lassen. Es gibt einige solcher Anwendungen, Timeline.js ist aber nicht nur kostenlos, sondern darüber hinaus nahezu unbegrenzt anpassbar und enorm leicht zu erlernen. Jeder Eintrag lässt sich mit Text, Bildern, Videos oder Audiodateien erweitern.

TimelineJS in Aktion (Quelle: Knight Lab)

Storyteller

Ihr habt eine Idee für eine Multimedia-Geschichte, aber nicht die Fähigkeiten, diese technisch umzusetzen? Kein Problem, zu diesem Zweck hat Katharina Brunner StoryTeller entwickelt. Dieses setzt auf WordPress auf und bietet einen einfachen Einstieg für digitale Geschichten. Vor allem, wer digitales Storytelling zunächst einfach ausprobieren möchte, kann mit StoryTeller erste Erfahrungen sammeln.

Storyteller - einfaches WordPress-Theme für Multimediareportagen (Quelle: Katharina Brunner)

Habt ihr weitere Tipps für Tools? Dann schreibt sie uns in die Kommentare.

Es gibt keine Kommentare zu diesem Blogeintrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.