ROCK THE BLOG beflügelt die Blogosphäre

rtb_logo1In eigener Sache

Wir sind zurück von ROCK THE BLOG (RTB) im Rahmen der CeBIT in Hannover. Blogger-Stammtische, die Rolle von Bloggern in der Gesellschaft, Snapchat-Spielereien und natürlich Gitarrenklänge: Die bunte Blogger-Konferenz war abwechslungsreich und voller Überraschungen!

Inhalte und Designs für Blogger

Die Plätze waren voll, und so manch ein Zuhörer stand hinter den Stühlen, um das neue Recherche-Tool aus England zu verstehen. Unter dem Titel „Wie wir die Pressearbeit auf den Kopf stellen und warum britische Journalisten uns dafür lieben.“ erzählte Gründer und CEO Daryl Willcox den etwa 150 Zuhörern, wie Blogger und Journalisten mit ResponseSource schnell an Infos, Multi-Media-Inhalte und Interviewpartner geraten können: Zu Daryls Präsentation.

Daryl Willcox bei ROCK THE BLOG

Daryl Willcox bei ROCK THE BLOG

Wenn die Inhalte stehen, stellt sich für viele Blogger zudem die Frage, wie sie ihre Beiträge darstellen. Das Start-up wondermags bietet hierzu die passenden Designs in Form von Digitalen Magazinen an. „Oft greifen Blogger auf langweilige, starre PDFs als Darstellungsform zurück – das muss nicht sein. Ihre Follower verdienen das beste Leseerlebnis, sowohl auf Mobile und im Web“, erklärt CEO Stojan Rudan. Darüber hinaus bietet wondermags Medienmachern diverse Möglichkeiten, mit ihren Publikationen Geld zu verdienen. Derzeit befindet sich wondermags noch in der Betaversion, Ende April wird das Angebot gelauncht.

Blogs als Tor zur Welt

Der Tag begann bereits vielversprechend mit dem Vortrag „Make Blog, not War“ der Bloggerin Dragana Djermanovic aus Serbien. Während in westlichen, demokratischen Ländern Blogs vor allem zur Selbstpräsentation eingesetzt werden, machte Djermanovic deutlich, welche befreiende Rolle Blogs und soziale Medien in repressiven politischen Systemen spielen.

Das gesellschaftliche Potenzial von Blogs wollen auch Karin Hertzer und Elia Treppner entfalten. „Die Blogosphäre brummt“, sagten sie, doch fehle es an bundesweiten Strukturen. Daher haben sie kurzerhand selbst einen Blogger-Stammtisch im Presse-Club München initiiert, der mittlerweile von bis zu 50 Bloggern regelmäßig besucht wird.

Mit ihrem nächsten Projekt richten sich Hertzer und Treppner direkt an geflüchtete Menschen in Deutschland: In einer Blogger-Schule für junge Flüchtlinge und deutsche Jugendliche sollen sie lernen, sich Gehör zu verschaffen, indem sie über ihre Erfahrungen bloggen. Dank einer Preisauszeichnung von Microsoft konnten sie bereits ein mobiles Klassenzimmer mit vier Notebooks einrichten. Für die nächsten Schritte ist der Presse-Club München derzeit auf der Suche nach Sponsoren. Weitere Informationen gibt es hier.

Snapchat leicht gemacht

Gutjahr_Snapchat

Richard Gutjahrs Snapchat-Profilbild

Eines der Highlights war der Vortrag von Journalist Richard Gutjahr über Snapchat. Ohne lange rumzufackeln, bezog er die Zuhörer gleich in seinen Vortrag mit ein und zeigte interaktiv, wie die beliebte Social Media Plattform für Kurzvideos funktioniert. Das Unverfälschte sei der besondere Reiz an Snapchat, in einer Welt voller inszenierter Beiträge in Facebook, Instagram & Co.

Spannend war auch, mehr über das Finanzierungsmodell von Snapchat zu lernen. In den USA, wo Snapchat herkommt, bringen markenbezogene Filter zu bestimmten Anlässen bereits Geld rein. So kann man z.B. zu Ostern einen lustigen Rahmen seiner Lieblingsschokoladenmarke wählen und damit als Werbeträger seine Videobotschaften verteilen.

Und obwohl Snapchat-Videos gewöhnlich nur ein einziges Mal angeschaut werden können, können Follower in Amerika Clips von anderen gegen eine Gebühr doch auch mehrmals anzeigen lassen: eine zusätzliche Einkommensquelle für Snapchat.

Hashtag #rtb16 trendete den ganzen Tag

Eine Konferenz nur für Blogger – das gab es so noch nicht, bevor Blappsta sie letztes Jahr im Rahmen der CeBIT ins Leben rief. 2016 durften auf RTB das erste Mal auch englischsprachige Keynote-Speaker auftreten, darunter Daryl. Zudem kamen die Organisatoren dem Wunsch vieler Blogger aus dem letzten Jahr nach, mehr Kontaktmöglichkeiten zu Unternehmen und Wirtschaft zu schaffen.

„Die Resonanz war klasse. Wir wollen auf jeden Fall auch nächstes Jahr wieder rocken“, resümierte Johannes Thomsen bei einem wohlverdienten Bier im Anschluss an den letzten Vortrag. Der Hashtag #rtb16 hat in Twitter den ganzen Tag getrendet, und so mancher Blogger fragte sich, warum er das ganze eigentlich nur im Internet verfolgt. Nächstes Jahr vielleicht?

YouTube Star Damian Salazar aus Argentinien

YouTube Star Damian Salazar aus Argentinien sorgte für musikalische Unterhaltung

2 Kommentare zu “ROCK THE BLOG beflügelt die Blogosphäre

  1. Pingback: Blogger-Stammtisch München: Organisation der Fortbildungen seit 2013 – Blogger-Stammtisch München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.