Wer sind die Antwortgeber bei ResponseSource?

Bei ResponseSource sind derzeit über 800 Kommunikationsverantwortliche und Experten aus verschiedensten Branchen angemeldet, um Journalisten bei der Recherche zu unterstützen. In einer Nutzerumfrage haben wir uns umgehört, wer auf Seiten der Antwortgeber unsere Plattform nutzt, und wie.

Die Nutzergruppe

Fast 40% der bei ResponseSource angemeldeten Antwortgeber kommen jeweils aus Unternehmen bzw. Kommunikationsagenturen. 11% der Antwortgeber sind freischaffend als Kommunikationsexperten tätig.  Anschließend folgen Non-Profit-Organisationen sowie Forschungseinrichtungen und Behörden.

Chart1_Berufsbezeichnung

Dabei sind über die Hälfte unserer Nutzer kleine und mittelständische Unternehmen (mit weniger als 20 Mitarbeitern) und die restlichen 41% sind größere Unternehmen mit mehr als 20 Mitarbeitern, die Hälfte (22%) davon mit mehr als 200 Mitarbeitern.

Chart2_Groesse Organisation

Welche Anfragen erhalten das meiste Interesse?

Über ResponseSource können Journalisten und Blogger eine Vielfalt an Informationen anfragen. Wir haben nachgefragt, welche Recherchen für unsere Antwortgeber am interessantesten sind: Anfragen nach Hintergrundinformationen für einen Artikel sind mit 94% die Favoriten. An nächster Stelle stehen Anfragen nach Sprechern oder Experten (76%). Gefolgt wird dies von Fallstudien (30%), Anfragen nach PR-Verantwortlichen eines Unternehmens (22%) und Anfragen für Bild-, Video- oder Audio-Material (20%).

Chart3_BevorzugteInformationenWelche Ergebnisse kann man mit ResponseSource erzielen?

65% der aktiven Nutzer konnten durch ResponseSource mit mindestens einem relevanten und vorher unbekannten Medienmacher in Kontakt treten. 35% der Nutzer konnten mindestens einen Experten aus ihrem Netzwerk an den anfragenden Journalisten vermitteln. Zusätzlich erzielten 30% eine Veröffentlichung in einem für sie relevanten Medium. 19% der Teilnehmer stellten eine erhöhte Reichweite für ihr Unternehmen fest. 27% fanden, dass sie durch ResponseSource generell einen besseren Einblick in die Themen, zu denen Journalisten recherchieren, erhalten. Es lohnt sich also, Journalisten bei der Recherche zu unterstützen!

Chart4_welcheErgebnisse

Individuelles Feedback

Besonders gefreut haben wir uns über das viele individuelle Feedback, das wir für die Weiterentwicklung von ResponseSource verwenden werden. Hier möchten wir nur auf ein paar Hauptpunkte eingehen:

„Die Themenkategorisierung ist wenig trennscharf.“

Einige Umfrageteilnehmer wünschen sich eine stärkere thematische Eingrenzung. Die Einteilung in 25 Themenkategorien haben wir bewusst allgemein gehalten, um auch Nischenthemen zuverlässig abzudecken. Aus unserer langjährigen Erfahrung mit ResponseSource Großbritannien wissen wir, dass bei jeder weiteren Eingrenzung relevante Anfragen durch „Überfilterung“ verloren gehen können. Anfragen, die nicht ins eigene Thema passen, können natürlich ignoriert werden.  Die Auswahl an abonnierten Themenkategorien kann übrigens jederzeit geändert werden. Kontaktieren Sie uns dazu via dach@responsesource.de oder telefonisch über +44 (0)20 825 371 95.

Und hier einige unserer Favoriten beim individuellen Feedback:

★ „Gute Plattform, um zielgerichtet zwischen Journalisten und Unternehmen Kontakt herzustellen bzw. relevante Informationen zu liefern.“

★ „eine einfache, unkomplizierte Plattform.“

★ „Ich komme an Infos, an die ich sonst nicht gelangen würde.“

★ „Auch als relativ kleine Organisation besteht die Möglichkeit, Themen zu platzieren und sich als Ansprechpartner zu präsentieren.“

Bei allen, die an der Umfrage teilgenommen haben, bedanken wir uns ganz herzlich für die Unterstützung! Die Gewinner der Preisverlosung wurden bereits per E-Mail informiert, deshalb lohnt sich eventuell ein Blick in die E-Mail-Inbox :-).

Mehr darüber wie Journalisten und Blogger unsere Plattform nutzen, kann man hier nachlesen.

Es gibt keine Kommentare zu diesem Blogeintrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.