Wie erfolgt die Anmeldung für Antwortgeber?

-In eigener Sache-

ResponseSource ist ein B2B-Service und wird sowohl von großen und kleinen Unternehmen, Startups, Agenturen, Einzelunternehmern als auch von Experten in Forschungseinrichtungen, Non-Profits, Stiftungen und Verbänden genutzt. Die Anmeldung erfolgt lediglich über ein einfaches Anmeldeformular, indem man seinen Vor- und Nachnamen, seine E-Mail-Adresse und sein Unternehmen angibt, sowie die Kategorien auswählt, in denen man Medienanfragen erhalten möchte. Alles kein Problem, oder?

Obwohl wir die Anmeldung so einfach wie möglich gestaltet haben, gibt es trotzdem ein paar Dinge zu beachten.

Wer kann sich als Antwortgeber anmelden?

Alle verifizierbaren Experten und PR- und Kommunikationsverantwortliche, beispielsweise in Unternehmen, Verbänden, Non-Profits, Stiftungen, Forschungseinrichtungen, Agenturen oder UnternehmerInnen, die ihre eigene Pressearbeit betreiben, und Interesse daran haben, Journalisten bei der Recherche nach Informationen zu helfen und wertvolle Medienkontakte zu knüpfen, können sich als Antwortgeber anmelden. ResponseSource ist für jede Art von Unternehmen, ob groß oder klein, Niche oder Mainstream, offen, denn es ist die Vielfalt, die uns ausmacht.

Verbraucher, Journalisten und Blogger können sich allerdings nicht für den Erhalt von Anfragen anmelden. Falls man als Blogger oder Journalist ebenfalls im PR-Bereich tätig ist, muss man sich entweder für das Versenden von Anfragen oder das Antworten auf Anfragen entscheiden, beides geht nicht (siehe dazu auch unsere Nutzungsbedingungen). Der Grund: Damit wir Journalisten und Bloggern die Gewissheit geben können, dass sie ungehemmt über unsere Plattform recherchieren können, ohne sich über Interessenskonflikte oder die Konkurrenz Gedanken machen zu müssen. Um eine Anfrage zu verschicken ist eine Anmeldung übrigens nicht nötig.

Kontaktangaben

Kontaktdaten ResponseSource

Da wir ein B2B-Service sind und der Empfang von Anfragen verifizierbaren Fachleuten vorbehalten ist, sollte die angegebene E-Mail-Adresse eine geschäftliche E-Mail sein, wobei der Domain der E-Mail identisch mit dem Domain der Firmenwebseite sein sollte. Private Domains wie „Gmail“, „t-online“ oder „hotmail“ akzeptieren wir nur in Ausnahmefällen. Der Grund: Dies vereinfacht die Verifizierung, sowohl für uns als auch für Journalisten, die Antworten von Antwortgebern erhalten. Mit einem E-Mail-Domain wie „@responsesource.de“ kann ein Journalist gleich sehen, von wo man kommt. Ist man nicht auffindbar oder wirkt man zu obskur, stehen die Chancen von Journalisten kontaktiert zu werden eher schlecht.

Sichtbar sein

Ähnlich wie beim vorigen Punkt sollte eure Person oder euer Unternehmen einfach im Internet aufzufinden sein (Domain!) und euer Online-Auftritt sollte deutlich aufweisen, welche Expertise oder Erfahrungen euer Unternehmen bzw. eure Person anbieten kann oder was euer Fachgebiet ist. Euer SEO- oder Google-Ranking spielen für uns allerdings keine Rolle.

Flexible Kategorienauswahl

Wir haben keine offiziellen Einschränkungen für die Zahl der Kategorien die man abonnieren kann, allerdings achten wir darauf, dass die Auswahl sich auch mit eurem Fachgebiet deckt. Wer sich für beispielsweise alle 25 Kategorien anmeldet, aber nur Expertise im Bereich Sport vorweisen kann, da kann es sein, dass wir nochmal nachfragen.

Kategorien von ResponseSource

Wir werden oft nach weiteren möglichen Kategorien gefragt und warum wir nicht eine spezifischere Themenauswahl anbieten. Die derzeitige Auswahl hat sich in den 15 Jahren, in denen wir bereits in Großbritannien agieren, einfach als die effektivste Themeneinteilung erwiesen. Die Kategorien sind bewusst allgemein gehalten um auch Nichenthemen effektiv abdecken zu können und weil ihr selbst am Besten einschätzen könnt, welche Anfragen für euch relevant sind. Außerdem kommen manchmal Pressegelegenheiten bei den Themen zustande, wo man es am wenigsten erwartet hätte. Wer aber noch nicht sicher ist, welche Kategorien für ihn/sie am Passendsten sind, kann jederzeit seine/ihre Auswahl durch unseren Support ändern lassen. Unsere Kategorienübersicht kann ebenfalls bei der Auswahl helfen.

Nach der Anmeldung

Was passiert nach der Anmeldung? Wenn unsererseits keine Fragen zu den genannten Punkten offenstehen, schalten wir euch so schnell wie möglich frei. Künftig erhaltet ihr dann alle Anfragen, die in den von euch ausgewählten Kategorien eingestellt werden, direkt per E-Mail. Aktuelle Anfragen können zusätzlich dazu auf unserer Webseite über die persönlichen Zugangsdaten durchsucht werden. Dazu ist ein Passwort notwendig – den Link zum Erstellen eines persönlichen Passworts schicken wir euch per E-Mail.

Apropos: Durch die Erstellung der Zugangsdaten wird kein öffentlicher Account für euer Unternehmen erstellt, wie beispielsweise bei einer durchsuchbaren Datenbank, denn wir sind keine Datenbank. Die Daten sind hauptsächlich für unsere Verifizierung gedacht und damit wir euch Anfragen schicken können.

Ab sofort könnt ihr dann auf relevante Anfragen antworten – einige Tipps fürs erfolgreiche Antworten findet ihr in unserem letzten Beitrag.

Einstellungen

Wer den Erhalt seiner Anfragen zusätzlich filtern möchte, kann dies unter dem Menü „Mein Konto“ tun. Außerdem könnt ihr hier nochmal überprüfen, welche Kategorien euer Unternehmen abonniert hat und eventuell eure persönlichen Einstellungen ändern.

Ein vielleicht nützlicher Hinweis: Bei Urlaub oder längeren Abwesenheiten, kann man die Zustellung von Anfragen auch bis zu einem gewissen Datum stoppen.

Anfragen filtern

 

Habt ihr noch weitere Fragen zu unserem Service? Dann stellt sie gern in den Kommentaren oder schickt uns eine E-Mail an hallo@responsesource.de.

ResponseSource befindet sich in der Einführungsphase und ist bis auf weiteres kostenlos und unverbindlich (ja, garantiert! Aber wer weitere Beweise benötigt, kann diese in unseren AGB finden).

Viel Erfolg!

 

 

Es gibt keine Kommentare zu diesem Blogeintrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.