Beiträge von: User

ResponseSource.de wird eingestellt

 

[please scroll down for English version]

 

Sehr geehrte Journalist/innen, Antwortgeber/innen und User von ResponseSource.de,

 

Der deutsche Recherchedienst ResponseSource.de wird am 31. Oktober 2019 eingestellt.

 

Diese Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen und wurde dennoch unumgänglich. Als ResponseSource.de vor sechs Jahren an den Start ging, waren wir die erste vergleichbare Plattform in der D-A-CH Region, die es Journalist/innen aus allen Themenbereichen erlaubte, kostenlose Anfragen an Fach- und Kommunikationsexperten zu verschicken. Der deutsche Ableger unseres Anfrage- und Recherchetools, der durchgehend kostenlos blieb, erfreute sich leider nie der gleichen Beliebtheit wie unsere englischen und französischen Plattformen.

 

Wir bedanken uns von ganzem Herzen bei allen unseren Anfragestellern, Journalist/innen, Blogger/innen, die unsere Plattform für ihre Recherche genutzt haben und uns ihr Vertrauen schenkten. Es war uns eine Ehre, Sie mit relevanten Informationen und Interviewpartnern zu verknüpfen und Ihre Recherche voranzubringen. Wir bedanken uns ebenfalls sehr herzlich bei allen Expert/innen, Unternehmen und Kommunikator/innen, die sich als Antwortgeber anmeldeten, um Journalisten bei ihrer Recherche zu unterstützen. Wir hoffen, dass Sie in den letzten sechs Jahren einige gute Kontakte knüpfen konnten und unseren Service als hilfreiches Tool empfanden.

 

Sämtliche Accounts sowie Daten unserer Nutzer/innen werden gemäß aktueller Datenschutzverordnungen komplett von unseren Servern gelöscht werden. Dies wird automatisch und ohne Ausnahme durchgeführt werden, Sie brauchen keinen separaten Löschantrag zu stellen.

 

Falls Sie weiterhin von unserem englischen und französischen Service Gebrauch machen möchten, besuchen Sie unsere entsprechenden Webseiten:

www.responsesource.com

www.responsesource.fr

 

Vielen Dank und auf Wiedersehen!

 


 

Dear journalists, subscribers and users of ResponseSource.de,

 

ResponseSource.de, the German journalist enquiry service, will permanently close on 31 October 2019.

 

This decision wasn’t taken lightly but has become nonetheless unavoidable. When ResponseSource launched in Germany six years ago, we were the first comparable platform on the market, which allowed journalists from all sectors, to send free research enquiries to experts and communications professionals. Our German service, which remained free of charge, unfortunately never experienced the same success and popularity as our English and French counterparts.

 

With all our hearts we want to thank all the journalists, bloggers and media people who used our service and gave us their trust. It was an honour to put you in touch with relevant insights and contacts for your research and articles. We also wholeheartedly thank all the companies, trade and communications experts who signed up to receive enquiries and help journalists with their research. We hope that over the last six years you’ve been able to make some valuable contacts and experienced the enquiry service as a helpful tool.

 

All accounts and personal data of our users will be erased from our servers according to current data protection laws. This will be carried out automatically and without exception, there is no need to make a separate data deletion request.

 

In case you’d like to use our English and French journalist enquiry services in the future, please visit our dedicated websites:

www.responsesource.com

www.responsesource.fr

 

Thank you and good bye!

responsesource anfang

ResponseSource wurde vor 20 Jahren gegründet: Daryl Willcox blickt zurück

 

Es war im Jahr 1998, in einem kleinen Nebenzimmer in meiner gemieteten Wohnung im Süden von London, als mir klar wurde, dass wir etwas Besonderes geschaffen hatten.

 

comryn rd

10 Comyn Road – Der Gründungsort von ResponseSource

Die ersten Anfragen von Journalisten kamen zu uns durch, über den Service den wir heute als ResponseSource Antworten für Journalisten kennen – damals einfach nur ResponseSource genannt – und ich begann, eine Ahnung vom Potenzial dessen zu bekommen, was wir aufgebaut hatten.

 

Nur wenige Tage zuvor hatte sich eine Diskussion im Team – damals waren wir nur zu viert, das Unternehmen war erst seit einem Jahr gegründet – um den Kern dieser Idee gedreht. Einer meiner Kollegen wies auf einen Dienst in den USA hin, der es Journalisten ermöglichen sollte, Informationen von der akademischen Gemeinschaft anzufragen. Meine eigene Erfahrung als Journalist – ich arbeitete in den ersten Jahren des Unternehmens weiterhin als freier Journalist – lehrte mich, dass Journalisten zunehmend auf E-Mails angewiesen waren und dass viele, auch ich selbst, persönliche Listen von Kontakten führten, an die wir Benachrichtigungen schickten, um sie zu informieren, an welchen Artikeln wir gerade arbeiteten und Informationen anzufragen.

Weiterlesen

EU

DSGVO – Warum „berechtigtes Interesse“ für die Öffentlichkeitsarbeit sinnvoll ist

Die Europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) tritt am 25. Mai 2018 in Kraft. Daryl Willcox, Gründer von ResponseSource, hat bereits ausgiebig über dieses neue Gesetz geschrieben und erklärt, warum das Prinzip des „berechtigten Interesses“ für die Öffentlichkeitsarbeit Sinn ergibt. Es verlangt, dass Unternehmen personenbezogene Daten von Personen zwar sicher verarbeiten (beispielsweise über eine verschlüsselte https-Verbindung und verschlüsselte Passwörter), ohne aber das einzelne Einverständnis beantragen zu müssen. In einer Branche wie der Kommunikationsbranche, die naturgemäß von der täglichen Kommunikation mit Medienmachern abhängt, ist es in den meisten Fällen nicht praktikabel, die Zustimmung zur Datenverarbeitung von jeder Kontaktperson zu erhalten.

Weiterlesen

Was bedeutet die DSGVO für die Pressearbeit?

Die Europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) trägt gerade zu sehr viel Zähneknirschen in der Wirtschaftswelt bei. Und es ist tatsächlich schwer, sich für ein so kompliziertes und langes Datenschutzgesetz zu begeistern, wenn es doch zeitgleich kreative Medien-Kampagnen zu entwickeln und Content zu gestalten gibt.

 

Aber wenn Sie es bisher noch nicht getan haben, ist es höchste Zeit, sich mit der DSGVO zu beschäftigen. Die Uhr tickt, bevor wir alle diese kritische Gesetzgebung zu 100% einhalten müssen. Ab 25. Mai ist die DSGVO geltendes Recht.

Weiterlesen

So wird Ihre PR ein voller Erfolg: Stellen Sie Ihr Business in den Hintergrund!

Aline Pelzer

Aline Pelzer

Gastautorin: Aline Pelzer

Welcher Journalist kennt es nicht: unheimlich langweilige Pressemitteilungen, die vor allem Daten, Zahlen und Fakten beinhalten, den Eintritt eines neuen CEOs verkünden oder ein neues Produkt anpreisen. Das Schockierende: Ein Großteil der Unternehmen betreibt auch heute so PR – denn schließlich wurde Jahrzehnte lang auf diese Weise Public Relations gemacht. Und Altbewährtes sollte man nicht ändern, oder?

Doch! Und zwar aus einem entscheidenden Grund: Der Mehrwert für den Leser bleibt auf der Strecke, denn er ist gleich null. Kein Wunder, dass auf solche Pressemitteilungen heutzutage kaum ein Journalist reagieren wird. Denn der „Kunde“ des Journalisten ist: der Leser! Das heißt im Klartext: Der Leser entscheidet, welche Mitteilung ihn letztendlich interessiert. Und nach diesem Interesse richtet sich der Journalist.

Weiterlesen